Nach Entlassung 2019

Sion muss Murat Yakin über eine Million Franken zahlen

17. Januar 2023, 19:27 Uhr
Der FC Sion muss seinem ehemaligen Trainer und heutigen Schweizer Nationalcoach Murat Yakin mehr als eine Million Franken nachzahlen. Dies entschied das Bezirksgericht Martigny laut einem Bericht des «Nouvelliste» in erster Instanz.
Murat Yakin, damals Trainer des FC Sion, mit Sportchef Barthélémy Constantin im Schlepptau.
© KEYSTONE/PETER KLAUNZER
Anzeige

Yakin wurde im Mai 2019 von Sions Präsident Christian Constantin «frühzeitig in die Ferien geschickt» und trotz gültigem Vertrag bis 2021 nicht mehr weiterbezahlt und weiterbeschäftigt, sprich entlassen. Gegen dieses Vorgehen ging Yakin juristisch vor. Das Bezirksgericht entschied nun, dass der Klub seinem ehemaligen Trainer 1,177 Millionen Franken bezahlen muss.

Sion kann das Urteil beim Kantonsgericht anfechten.

Quelle: sda
veröffentlicht: 17. Januar 2023 19:28
aktualisiert: 17. Januar 2023 19:28