Sport
Handball

Die Serie reisst – HSC Suhr Aarau unterliegt Wacker Thun

NLA-Handball

Die Serie reisst – HSC Suhr Aarau unterliegt Wacker Thun

· Online seit 17.12.2022, 20:00 Uhr
Der HSC Suhr Aarau muss nach sieben Spielen ohne Niederlage wieder einmal als Verlierer vom Platz. Den Berner Oberländern muss er sich mit 28:31 (9:14) geschlagen geben.
Anzeige

Es sind kräftezehrende Wochen gewesen für den HSC Suhr Aarau, in denen er immer wieder auf gleich mehrere Leistungsträger hat verzichten müssen. Vor dem Spiel wurde bekannt, dass sich Topscorer João Ferraz am vergangenen Mittwoch einen Kreuzbandriss zugezogen hat. Für ihn ist die Saison gelaufen. Erneut fehlte auch Captain Tim Aufdenblatten wegen einer gebrochenen Nase.

Die Vorzeichen waren also auch gegen Wacker Thun schwierig. Und dass die Berner Oberländer keine Geschenke verteilen würden, nur weil Weihnachten vor der Türe steht, war ebenfalls schnell klar. Die Gäste legten einen beherzten Auftritt hin und spielten mit harten Bandagen. Der HSC kam damit nicht allzu gut zurecht und lief mehrere Male auf. Bald sah er sich mit einem Rückstand konfrontiert, der sich bei etwa drei Toren einpendelte. Mal kam der HSC wieder etwas näher heran, mal vergrösserte Thun seinen Vorsprung wieder. Zur Pause lag das Heimteam mit 9:14 im Hintertreffen.

Thuner Topscorer phänomenal, HSC bekommt ihn nicht in den Griff

Nach dem Seitenwechsel wollte sich der HSC Suhr Aarau wieder heranarbeiten und den Rückstand schnellstmöglich wettmachen. Mit dem Torschiessen klappte es zwar besser als noch im ersten Umgang, aber in der Defensive bekundeten die Hausherren viel Mühe mit Lukas von Deschwanden, dem Thuner Topscorer. Der ehemalige Nationalspieler liess sich sage und schreibe 19 persönliche Treffer notieren – ein unfassbar starker Wert.

Als die Partie in die entscheidende Phase ging, die «Crunch-Time», war der HSC immer noch nicht weiter mit seiner Aufholjagd. 22:26 stand es neun Minuten vor dem Ende und das Heimteam versuchte, über die Emotionen doch noch zum Erfolg zu kommen. Und siehe da: Plötzlich war der Punktgewinn wieder in Reichweite, dank des 26:28. Doch am Ende sollte es nicht sein, Wacker behielt das Glück auf seiner Seite und damit – nicht unverdient – die Oberhand. Mit dem 28:31 reisst die Serie der Ungeschlagenheit des HSC Suhr Aarau nach sechs Meisterschaftsspielen und einer Partie im Cup ohne Niederlage an diesem Samstagabend. Zum Abschluss des Jahres steht noch das Cupspiel gegen die NLB-Mannschaft von Stäfa an. Der HSC ist am Donnerstag um 20.00 Uhr am Zürichsee zu Gast.

(red.)

veröffentlicht: 17. Dezember 2022 20:00
aktualisiert: 17. Dezember 2022 20:00
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige

Mehr für dich

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch