Spannung bis zum Ende

HSC Suhr Aarau ringt stark aufspielende Kreuzlinger 25:23 nieder

10. November 2022, 21:53 Uhr
Der HSC Suhr Aarau traf am Donnerstag auf Aufsteiger HSC Kreuzlingen. Zuletzt legten die Thurgauer eine beeindruckende Serie hin. Diese wollten die Aarauer unbedingt unterbrechen, jedoch gestalten sich dies schwieriger als gewünscht.
Daniel Parkhomenko traf auch gegen Kreuzlingen.
© Alexander Wagner/Aargauer Zeitung
Anzeige

Den ersten Vergleich hat der HSC Suhr Aarau deutlich gewinnen können (32:18). Jedoch hat der Aufsteiger aus dem Thurgau zuletzt bewiesen, dass er in der Liga mithalten und jeden Gegner bis zur letzten Spielsekunde herausfordern kann.

Ein Spiel auf Augenhöhe

Die erste Halbzeit in der Egelsee-Halle startete auch genau so. Beide Mannschaften starteten auf Augenhöhe. Weder die Aarauer noch die Ostschweizer konnten sich einen Torvorsprung herausarbeiten.

Der HSC Kreuzlingen ging nach einem Tor von Fabian Schneider in Führung. Aarau konnte aber gleich kontern und erzielte kurze Zeit später die Führung, die wiederum nicht lange hielt. Die ersten 30 Minuten waren durchaus ausgeglichen. Beide Mannschaften spielten auf Augenhöhe. Kurz vor der Pause erzielte der Aarauer Daniel Parkhomenko die knappe Führung. Zur Halbzeit stand es demnach 12:11.

Schlagabtausch auch in zweiter Halbzeit

Direkt nach Anpfiff der zweiten Halbzeit gelang den Thurgauern der Ausgleich. Und wieder lieferten sich beide Mannschaften einen regelrechten Schlagabtausch. Jede Führung wurde sofort wieder eliminiert, ein komfortabler Tore-Vorsprung war auch in den ersten zehn Minuten nicht möglich.

Beide Mannschaften schenkten sich nichts. Erst in der 52. Minute konnten sich die Aarauer einen Zwei-Tore-Vorsprung herausarbeiten. Den Vorsprung konnte der HSC Suhr über die Zeit bringen. Die Mannschaft gewann am Ende 25:23 gegen starke Thurgauer.

Weiter gehts für den HSC Suhr Aarau am Mittwoch im Schachen gegen den TSV St.Otmar St.Gallen. Anpfiff ist um 20 Uhr.

Spieltelegramm 

470 Zuschauer. - SR Brunner/Salah. - Strafen: je 2mal 2 Minuten.

HSC Kreuzlingen: Berisha (10 Paraden)/Marinovic; Bär, Dedaj (5 Tore/2), Fricker, Heim (2), Kavcic, Kozina (1), Kun (2), Lutz (1), Mirdita, Ramosaj (5), Schneider (2), Drenit Tahirukaj (1), Drilon Tahirukaj (4/1), Zeller.

Suhr Aarau: Marjanac (14 Paraden)/Pantelic; Aufdenblatten (1 Tor), Bieri, Da Silva Ferraz (5/3), Faluvégi (4), Gomboso, Hofer (3), Kreuzer (2), Maric (3), Muggli (1), Parkhomenko (4), Pejkovic, Sarlos, Slaninka (2), Willecke.

Bemerkungen: Verschossene Penaltys 1:0.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 10. November 2022 21:52
aktualisiert: 10. November 2022 21:53