Handball

Kadetten Schaffhausen dank Auswärtstoren im Viertelfinal

5. April 2022, 20:42 Uhr
Die Kadetten Schaffhausen stehen in der European League, dem zweitbedeutendsten Europacup der Handballer, im Viertelfinal.
Schaffhausens Trainer Adli Eyjolfsson musste zum Ende hin zittern.
© KEYSTONE/MELANIE DUCHENE

Der NLA-Qualifikationssieger verlor zwar bei den Schweden von Sävehof mit 28:34, kam aber dank der Auswärtstorregel weiter.

Das Sechs-Tore-Polster aus dem Heimspiel (32:26) war schon Mitte der ersten Halbzeit zu einem grossen Teil aufgebraucht. Danach entwickelte sich in der näheren Umgebung von Göteborg ein Spiel auf Messers Schneide.

Der Schweizer Vertreter lag zu Beginn der zweiten Halbzeit für kurze Zeit mit sieben Treffern zurück, was das Out bedeutet hätte. Aber er liess sich nie abschütteln und hielt den Rückstand danach fast immer im erforderlichen Rahmen - zuletzt dann aber nur ganz knapp, weil Sävehof dank zwei Fehlschüssen von Kadettens Joan Cañellas und zwei eigenen Toren in der Schlussminute noch auf 34:28 erhöhte.

Cañellas und Jonas Schelker waren mit je vier Treffern die besten Torschützen der Kadetten, die am 26. April in ihrem ersten Europacup-Viertelfinal seit 2010 auf Wisla Plock treffen. Die Polen setzten sich im Duell gegen die Deutschen von Lemgo durch.

Quelle: sda
veröffentlicht: 5. April 2022 21:55
aktualisiert: 5. April 2022 21:55
Anzeige