Anzeige
Heimspiel

Knappe Niederlage für den HSC Suhr Aarau

19. September 2021, 17:53 Uhr
Die Aarauer Handballer müssen weiter auf ihren dritten Saisonsieg warten. Im Heimspiel gegen den BSV Bern ziehen sie knapp den Kürzeren. Der HSC Suhr Aarau unterliegt mit 24:28.
Leonard Pejkovic zeigte ein starkes Spiel
© Foto Wagner/Alexander Wagner

Schon früh in dieser Partie gibt es den ersten Aufreger, als der Abwehrchef des BSV Bern, Lucas Rohr, mit der direkten roten Karte vom Feld fliegt. Es ist ohnehin ein kampfbetontes, gleichwohl aber kein unfaires Spiel, das die beiden Mannschaften abliefern. Der HSC, immer noch von vielen verletzten Spielern gebeutelt, hält stark mit. Nach 13 Minuten führt er erstmals. Leonard Pejkovic, an diesem Nachmittag ein starker Wert am Kreis, erzielt das 6:5. Auch Nuno Silva, der in dieser Woche neu verpflichtete Portugiese, fügt sich gut ins Team ein und stellt sein Können unter Beweis. Zur Pause führen die Aarauer mit 13:11.

Nach dem Pausentee folgt der unmittelbare Bruch im Spiel. Gleich fünf Gegentreffer innert nur viereinhalb Minuten und der Rückstand von 13:16 werfen den HSC zurück. Doch das Team von Misha Kaufmann gibt sich nicht auf und kommt zurück. Pejkovic gleicht eine Viertelstunde vor dem Ende zum 19:19 aus. Doch es soll nicht sein. Die Hauptstädter können sich auf einen stark aufspielenden Goalie Simon Schelling verlassen und feiern nach Siegen gegen Meister Winterthur und Cupfinalist Kriens den dritten Erfolg in dieser Spielzeit. Am Ende unterliegt der HSC mit 24:28.

Der HSC Suhr Aarau steht nach vier Spielen bei ebenso vielen Punkten. Kommende Woche geht es auswärts gegen den RTV Basel. Die Nordwestschweizer sind ihrerseits mit vier Niederlagen in die neue Spielzeit gestartet.

Telegramm

Suhr Aarau - BSV Bern 24:28 (13:11)

593 Zuschauer. - SR Abalo/Maurer. - Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Suhr Aarau, 1mal 2 Minuten inklusive Disqualifikation (Rohr/10.) gegen BSV Bern.

Suhr Aarau: Scheidiger (6 Paraden/1 Tor); Attenhofer (1 Tor), Bieri (1), Cuckovic, Da Silva Ferraz (4), De Sousa Martins Da Silva (3), Dubi, Kalt, Laube, Parkhomenko, Pejkovic (5), Reichmuth (4), Slaninka, Strebel, Willecke, Zehnder (5/2).

BSV Bern: Schelling (15 Paraden); Aellen, Arn, Cvitkovic, Eggimann (2 Tore), Freiberg, Getzmann (5), Jauer (1), Kaleb, Mühlemann (7), Rohr, Strahm (8), Vögtli (1), Weingartner (1), Widmer, Zetterman (3/2).

Bemerkungen: Verschossene Penaltys 0:0.

Alle aktuellen Sportresultate, Tabellen und Torschützen-Ranglisten findest du hier

(red)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 19. September 2021 17:49
aktualisiert: 19. September 2021 17:53