Anzeige
28:27-Kampfsieg

Trotz Zeitstrafe vor Schluss: HSC Suhr Aarau schlägt Pfadi Winterthur

6. Oktober 2021, 22:58 Uhr
Im Auswärtsspiel gegen Pfadi Winterthur blieb es bis zur letzten Sekunde spannend. Der HSC Suhr Aarau lag mit 28:27 vorne, ehe Tim Aufdenblatten kurz vor Schluss noch eine Zeitstrafe kassierte. Doch die Aarauer zitterten sich zum Sieg.
Sergio Muggli (Mitte, Suhr) wird von Moustafa Hadj Sadok (links) und Markus Sjoebrink (rechts, beide Pfadi) hart attackiert.
© FOTO Wagner

Es war ein packendes Spiel in der Wintherthur AXA Arena. Nachdem die Winterthurer bereits zu Beginn eine Zeitstrafe von zwei Minuten erhalten hatten, konnte sich der HSC Suhr Aarau ein erstes Mal etwas Luft verschaffen und einen Vorsprung von zwei Toren herausholen. Dieser konnte Pfadi Winterthur aber nur wenige Minuten später wieder wettmachen. Und so ging es mit einem Stand von 14:14 in die Halbzeit.

Harter Kampf in Winterthur

Auch in der zweiten Halbzeit schenkten sich die beiden Teams nichts und lieferten sich einen bitteren Kampf. In der 47. Minute war es dann Pfadi Winterthur, die mit zwei Tore vorne lagen. Das Team von HSC-Cheftrainer Misha Kaufmann liess sich aber nicht beirren und glich gut zehn Minuten vor Schluss zum 23:23 aus. Trotz der Aufholjagd machten es die Aarauer nochmals spannend und liessen Pfadi Winterthur mit zwei Toren davonziehen. Nach einem Timeout der Aarauer gelang dem HSC dann einen Doppelschlag – wenige Minuten vor Schluss stand es plötzlich 26:26.

Trotz Zeitstrafe zum Sieg

Wenige Sekunden vor Schluss schoss João da Silva Ferraz den HSC Suhr Aarau mit 28:27 in Führung. Kurz darauf kassierte Tim Aufdenplatten dann noch eine Zeitstrafe. Hatte Winterthur noch die Möglichkeit die Partie auszugleichen? Ja, denn Pfadi drückte den HSC in der Folge an die Kreislinie heran, der Ausgleichstreffer gelang jedoch nicht mehr innerhalb der Zeit. Der HSC Suhr Aarau zitterte sich somit auswärts zu einem 28:27-Sieg.

Nach zuvor acht Spielen ohne Niederlage gegen die Aargauer musste sich Pfadi beim 27:28 erstmals seit fast zwei Jahren wieder geschlagen geben. Für die Winterthurer war es im siebten Saisonspiel bereits die dritte Niederlage, womit sie in der Tabelle hinter Suhr Aarau nur auf Platz 6 liegen.

Telegramm

Pfadi Winterthur - HSC Suhr Aarau 27:28 (14:14)

573 Zuschauer. - SR Brunner/Salah. - Strafen: je 4mal 2 Minuten.

Pfadi Winterthur: Shamir (1 Parade)/Wipf (4); Bräm (1 Tor), Dechow, Freivogel, Hadj Sadok (6), Jud (3/1), Leopold (5), Ott (1), Pecoraro (1), Pfister, Radovanovic (8/5), Ruh, Schönfeldt (1), Sjöbrink (1), Störchli.

HSC Suhr Aarau: Scheidiger (10 Paraden/1 Tor)/Durica; Attenhofer (2 Tore), Aufdenblatten (2), Da Silva Ferraz (7), De Sousa Martins Da Silva, Hofer (1), Laube, Muggli (3), Parkhomenko (1), Pejkovic (1), Reichmuth (3), Sarlos, Slaninka (2), Strebel, Zehnder (5/3).

Bemerkungen: Verschossene Penaltys 1:0.

Alle aktuellen Sportresultate, Tabellen und Torschützen-Ranglisten findest du hier.

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 6. Oktober 2021 22:08
aktualisiert: 6. Oktober 2021 22:58