HSC Suhr Aarau

Willecke verlängert langfristig – Laube verlässt den HSC

3. Februar 2022, 06:07 Uhr
Der HSC Suhr Aarau arbeitet mit Hochdruck daran, den Kader für die neue Saison zusammenzustellen. So vermeldet der Club, dass Kreisläufer Joël Willecke (18) den Vertrag bis 2025 verlängert hat. Gleichzeitig verlässt Kreisläufer Lukas Laube (21) in Richtung GC Amicitia.
Ist weiterhin für den HSC Suhr Aarau im Einsatz: Kreisläufer Joël Willecke.
© HSC Suhr Aarau

«Es ist eine grosse Ehre für mich, dass der Verein bereits ein Jahr vor Ablauf meines Vertrages mit mir verlängert», wird Kreisläufer Joël Willecke in einer Mitteilung des HSC Suhr Aarau zitiert. Er freue sich sehr über das Vertrauen und werde alles daran setzen, dieses mit guten Leistungen zurückzubezahlen.

In nur sieben Jahren zum Nati-Spieler

Willecke gilt als grosses Talent. Der in Buchs aufgewachsene Kreisläufer ist dank Ex-HSC-Trainer Misha Kaufmann im Jahr 2015 zum Handball gekommen, weil dieser die Sportart in der Schule einmal vorstellte und den Jungspund für ein Training motivieren konnte. In diesen nur sieben Jahren hat Willecke alle Nachwuchsstufen ab der U15 beim HSC absolviert und gehört bereits jetzt zum Bestandteil der ersten Mannschaft. Mittlerweile darf er sich auch als Nationalspieler bezeichnen.

Zwei Talente, zwei verschiedene Wege

Lukas Laube hingegen wird den HSC Suhr Aarau am Ende dieser Saison verlassen. Der Kreisläufer, der sich ebenfalls vom eigenen Nachwuchs bis in die 1. Mannschaft hoch gearbeitet hat, wechselt für drei Jahre zum Ligakonkurrenten GC Amicitia Zürich. Dort trifft er auf David Poloz, der den HSC bereits im vergangenen Sommer in Richtung Zürich verlassen hatte. Der Entscheid ist Laube alles andere als leicht gefallen: «Es tut mir auch weh, den HSC nach zwölf Jahren zu verlassen. Ich habe hier eine zweite Familie gefunden und mich in der Schachenhalle immer willkommen und von unseren wunderbaren Zuschauern getragen gefühlt.» Er wolle sich in Zürich persönlich weiterentwickeln und dafür sei nun der richtige Zeitpunkt.

Bereits Mitte Januar war bekannt geworden, dass Suhr Aarau mit dem Rückraumspieler Manuel Zehnder eines der Liga-Toptalente an die Bundesliga verliert. Zehnder wechselt auf die nächste Saison zum HC Erlangen.

Strenges Programm in drei Wettbewerben zum Rückrundenstart

Zum Ende der Winterpause startet der HSC Suhr Aarau am Sonntag erst einmal mit dem Cupviertelfinal gegen die Kadetten Schaffhausen (Anpfiff 16.00 Uhr in der Schachenhalle). Bereits am Mittwoch startet auch die Liga mit dem Heimspiel gegen Aufsteiger Chenois Genf. Und damit nicht genug: Für das dritte Spiel im dritten Wettbewerb muss der Club auch noch ordentlich Kilometer unter die Füsse nehmen: Im Europacup müssen die Aargauer beim tschechischen Erstligisten HCB Karviná antreten.

(ova/lba)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 2. Februar 2022 06:54
aktualisiert: 3. Februar 2022 06:07
Anzeige