Paralympics

Hug gewinnt Gold über 5000 Meter

28. August 2021, 16:23 Uhr
Marcel Hug überragt im 5000-Meter-Final in Tokio alle und gewinnt die erste Goldmedaille für die Schweiz. Für Hug ist es bereits die 9. Paralympics-Medaille.

Quelle: CH Media Video Unit / SRF

Anzeige

Nach einem unglaublichen Schlussspurt fuhr Marcel Hug an den Paralympics in Tokio im Final über 5000 Meter als erster über die Ziellinie und gewann sensationell Gold. Der 35-Jährige konnte bereits die Qualifikation am Freitag für sich entscheiden. «Es ist unglaublich und emotional. Es herrscht Erleichterung und Dankbarkeit, einfach Wahnsinn», so Hug gegenüber SRF.

Edelmetallsammler Hug

Für Marcel Hug ist es die erste Gold-Medaille über 5000 Meter, aber bereits die dritte Goldmedaille in seiner Karriere. An den Paralympics in Tokio 2016 holte er jeweils Gold über 800 Meter und im Marathon. Insgesamt sammelte Hug bereits neun Paralympics-Medaillen – und ein Ende scheint noch nicht in Sicht. In Tokio wird Hug nämlich noch über 800 Meter, 1500 Meter und im Marathon teilnehmen.

Zweites Edelmetall für die Schweiz

Bereits in der Nacht auf Samstag konnte Manuela Schär über 5000 Meter triumphieren und ergatterte sich mit dem zweiten Platz die Silber-Medaille (ArgoviaToday berichtete). Es war die erste Medaille für die Schweiz an den Paralympics in Tokio. Mit der Gold-Medaille von Marcel Hug zählt das Schweizer Paralympics-Team nun zwei Edelmetalle.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 28. August 2021 14:18
aktualisiert: 28. August 2021 16:23