Anzeige
Val di Sole

Medaillensegen für die Schweizer Mountainbiker

28. August 2021, 17:24 Uhr
Mathias Flückiger galt im Vorfeld der Cross Country-WM im italienischen Val di Sole als Favorit. Er und Nino Schurter haben ein phänomenales Rennen geliefert, schliesslich setzte Schurter sich durch. Beide haben die Medaillen redlich verdient.
Gute Zusammenarbeit und Kampfgeist: Flückiger und Schurter holen die Medaillen nach Hause.
© (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Gold und Silber für die Schweizer Mountainbiker an der WM in Val di Sole – ein sonniger Tag für das Schweizer Sportherz. Bei einem Schlusssprint setzte sich Schurter vor Flückiger an die Spitze und ergatterte seinen neunten WM-Titel.

Schon am Nachmittag legten mit Sina Frei (Bronze) und Jolanda Neff (Vierter Rang) die Mountainbikerinnen vor. Wenige Stunden später regnet es weitere Medaillen für die Schweiz. Nach einem phänomenalen Rennen machen die beiden Schweizer Schurter und Flückiger den Sack zu und holten sich die beiden obersten Podestplätze.

(red./sda)

Quelle: ArgoviaToday / sda
veröffentlicht: 28. August 2021 17:13
aktualisiert: 28. August 2021 17:24