Leichtathletik

Mujinga Kambundji muss die Weltbesten ziehen lassen

29. Mai 2022, 05:59 Uhr
Mujinga Kambundji belegt beim Diamond-League-Meeting in Eugene über 100 m und 200 m jeweils den 7. Rang.
Noch fehlt über 100 m ein Zehntel für Top-Zeiten: Mujinga Kambundji. (Archivaufnahme)
© KEYSTONE/ULF SCHILLER

Die Hallen-Weltmeisterin kam zunächst über 100 m in einem Weltklasse-Feld - einzig die Olympiazweite Shelly-Ann Fraser-Pryce fehlte - nicht optimal aus dem Startblock. Sie wurde in 11,11 Sekunden gestoppt. Kühles Wetter verhinderte Top-Zeiten.

Den Lauf dominierte die Olympiasiegerin Elaine Thompson-Herah aus Jamaika. Die 29-Jährige brillierte mit 10,79 Sekunden und nahm den Konkurrentinnen 13 Hundertstel und mehr ab. Insgesamt blieben fünf Sprinterinnen unter 11 Sekunden.

Die Schweizerin absolvierte in Eugene im Bundesstaat Oregon, wo im Juli auch die Weltmeisterschaften stattfinden werden, als einzige Sprinterin einen Doppelstart. Die Bernerin trat auch über die halbe Bahnrunde an - erneut resultierte Platz 7. 22,88 Sekunden sind ein solider Wert, auf dem sich aufbauen lässt. Shelly-Ann Fraser-Pryce siegte in 22,41 Sekunden überlegen. Hinter der Jamaikanerin kamen die Athletinnen auf den Positionen 2 bis 8 innerhalb von 17 Hundertstel ins Ziel.

Jonas Raess belegte im 1500-m-Lauf Platz 13 (3:42,56).

Quelle: sda
veröffentlicht: 28. Mai 2022 23:55
aktualisiert: 29. Mai 2022 05:59
Anzeige