Schwingen

Perfektes Comeback von Nick Alpiger

22. August 2021, 19:42 Uhr
Nach 2018 entschied Alpiger das Basellandschaftliche Schwingfest erneut zu seinen Gunsten.
Nicl Alpiger dürfte auch heute gejubelt haben, wie hier am Innerschweizer Schwing- und Aelperfest 2017 in Alpnach
© KEYSTONE/Urs Flueeler

Das Basellandschaftliche Fest in Muttenz gewann der in voller Stärke nach einer Verletzung zurückgekehrte Nick Alpiger. Dieses Fest hatte der Aargauer schon 2018 für sich entschieden.

Diesmal besiegte er im Schlussgang den ebenfalls stark auftrumpfenden Joel Strebel. Über die sechs Gänge blieb Alpiger nur einen Viertelpunkt unter dem Maximum.

Erster Kranzfestsieg von Kilian von Weissenfluh

Am Emmentalischen Schwingfest im Kemmeriboden-Bad erringt der Haslitaler Kilian von Weissenfluh mit 24 Jahren seinen längst fälligen ersten Kranzfestsieg.

Von Weissenfluh gewann die ersten fünf Gänge allesamt, sodass ihm das Remis im Schlussgang gegen den dreifachen Saisonsieger Matthias Aeschbacher ausreichte. Aeschbacher wurde als Emmentaler für den Schlussgang dem punktgleichen jungen Mittelländer Fabian Staudenmann vorgezogen. Hinter den Erwartungen blieb Kilian Wenger. Der Schwingerkönig remisierte zuerst mit Remo Käser und fiel später mit einem weiteren Gestellten gegen den Nichteidgenossen Lukas Renfer aus der Entscheidung.

Sven Schurtenberger war derweil am Ob- und Nidwaldner Kantonalfest in Giswil unantastbar. Der massige Luzerner Routinier gewann die ersten fünf Gänge mit der Maximalnote, sodass er schon vor dem sechsten Gang als Sieger feststand. Im Schlussgang gegen Benji von Ah liess er sich eine weitere Zehn gutschreiben.

Als prominenter und favorisierter Gast siegte Christian Schuler am Freiburger Kantonalen in Le Mouret. Der Schwyzer Eidgenosse bezwang im Schlussgang den Westschweizer Eidgenossen Benjamin Gapany. Den Festsieg teilte sich Schuler mit dem punktgleichen Romain Collaud.

Quelle: sda
veröffentlicht: 22. August 2021 19:38
aktualisiert: 22. August 2021 19:42
Anzeige