Curling

Perret/Rios büssen für schwachen Start

2. Februar 2022, 15:10 Uhr
Der erste Schweizer Wettkampfeinsatz an den Winterspielen in Peking ist nicht geglückt. Im Mixed-Doppel-Curling verlieren Jenny Perret und Martin Rios gegen Aussenseiter China 6:7 nach Zusatz-End.
Jenny Perret und Martin Rios im ersten Match in Peking.
© KEYSTONE/SALVATORE DI NOLFI

Für die Seeländerin und den Glarner, die Olympia-Zweiten 2018, war es die erste von neun Partien der Round Robin.

Die 30-jährige Jenny Perret hatte erhebliche Mühe, in die Partie zu finden. Das für den CC Glarus spielende Tandem geriet nach drei von acht Ends 0:3 in Rückstand, obwohl Martin Rios bis dorthin kaum Fehler beging.

Im Lauf der Partie steigerten sich die Schweizer als Team. Sie gingen mit einem Dreierhaus zur 5:4-Führung im 6. End erstmals in Führung. Die kleine Marge gaben sie jedoch noch einmal aus der Hand. Die Chinesen Fan Suyuan und Ling Zhi nutzten im Zusatz-End den Vorteil des letzten Steins.

Quelle: sda
veröffentlicht: 2. Februar 2022 15:25
aktualisiert: 2. Februar 2022 15:25
Anzeige