Swiss League

Dank drei Toren im Powerplay: EHC Olten gewinnt gegen Winterthur mit 4:2

24. Januar 2023, 22:23 Uhr
Der EHC Olten war am Dienstagabend beim EHC Winterthur zu Gast. Besonders im ersten Drittel konnten die Powermäuse brillieren. Am Schluss fegten sie die Gastgeber mit 4:2 vom Eis.
Sean Collins und der Torschütze Stanislav Horansky können zufrieden sein mit ihrer Leistung.
© Marc Schumacher/freshfocus
Anzeige

Ausrutschen war für die Oltner definitiv nicht erlaubt. Die Dreitannenstädter wollten gegen den Tabellenvorletzten zwingend drei Punkte einfahren. Deshalb machte der EHC Olten schon von Beginn an Druck. Der EHC Winterthur war hingegen mehrheitlich mit Verteidigen beschäftigt. Der entscheidende Abschluss wollte zunächst aber nicht gelingen. Vielmehr waren es die Gastgeber, die den ersten Treffer erzielten. Jayson Ren brachte den Puck aus der Luft ins Tor.

Olten war aber sofort wieder im Angriffs-Modus. Es schien, als hätte der Gegentreffer dem Spiel des EHCO keinen Abbruch getan. So traf Scheidegger in der 13. Minute von der blauen Linie aus zum Ausgleich und eine Minute später brachte Horanksy die Powermäuse sogar in Führung. Kurz vor Ende des ersten Drittels versenkte dann auch noch Gary Nunn den Puck im Tor. Das Spezielle: Alle drei Tore erzielten die Oltner im Powerplay.

Torloses zweites Drittel

Auch im Mitteldrittel machten es die Dreitannenstädter den Gegnern schwer, vor das Tor der Oltner zu kommen. Der scheibenführende Mann der Winterthurer wurde jeweils umgehend unter Druck gesetzt, sodass sich der EHC Olten einige Pucks erobern konnte. Winterthur konnte zwar einige Male in Überzahl spielen, aber ein Gegentor konnten die Powermäuse verhindern. Einen weiteren Treffer erzielten aber beide Mannschaften nicht mehr im zweiten Drittel.

Olten hält an erfolgreichem Spielverlauf fest

Im letzten Drittel knüpften die Oltner an ihre bisherige Leistung an. Der EHCO setzte die Gegner früh unter Druck, konnte einige Angriffe verzeichnen und verteidigte gut. Und auch wenn Olten in Unterzahl spielen musste, überstanden sie diese Zeit ohne Gegentreffer. Erst eine Minute vor Schluss erzielten die Winterthurer noch einen Anschlusstreffer. Den Sieg der Oltner konnten sie aber nicht mehr verhindern. Grund dafür: Collins versenkte den Puck kurz vor Schluss im gegnerischen Tor. Damit gewann der EHC Olten mit 4:2 gegen den EHC Winterthur.

Das nächste Spiel bestreitet der EHC Olten am Samstag ab 17.30 Uhr. Dann empfangen die Dreitannenstädter den SC Langenthal im Kleinholz.

Telegramm

Winterthur - Olten 2:4 (1:3, 0:0, 1:1).

497 Zuschauer. - SR Fausel/Blasbalg, Micheli/Bachelut.

Tore: 12. (11:37) Ren (Garessus, Deussen) 1:0. 13. (12:57) Scheidegger (Nunn/Powerplaytor) 1:1. 15. (14:01) Horansky (Nunn/Powerplaytor) 1:2. 16. (15:53) Nunn (Collins/Powerplaytor) 1:3. 59. (58:41) Wilkins (Ramel, Steiner) 2:3 (ohne Torhüter). 59. (58:51) Collins (Nunn, Hächler) 2:4 (ins leere Tor).

Strafen: je 6mal 2 Minuten.

Du willst mehr News aus dem Argovialand? Dann hol dir die ArgoviaToday-App!

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 24. Januar 2023 22:15
aktualisiert: 24. Januar 2023 22:23