Swiss League

EHC Olten verliert gegen La-Chaux-de-Fonds 1:3

5. April 2022, 22:42 Uhr
Es verspricht ein spannender Eishockeyabend zu werden im Oltener Kleinholzstadion. Der EHC Olten spielt am Dienstag gegen den HC La-Chaux-de-Fonds um den Playoff-Finaleinzug in der Swiss League. Kann der EHCO den Sack zu machen oder macht es der HCC nochmals spannend?
Oltens Livio Langenegger ist am Boden, führt mit seinem Team in der Serie aber noch 3:2
© KEYSTONE/MICHAEL BUHOLZER

Matchpuck Nummer zwei auf dem Weg zum Finaleinzug: Der EHC Olten empfängt am Dienstagabend den HC La Chaux-de-Fonds zum fünften Halbfinalspiel im Oltener Kleinholz. Vor heimischen Publikum soll nun der Finaleinzug glücken. Der erste Puck wird eingeworfen und schon nach wenigen Sekunden hat der HC die erste Grosschance auf dem Schläger. Bereits nach zwei Spielminuten erhält der EHCO eine Strafe und muss in Unterzahl spielen, was der HCC gnadenlos ausnutzt. Oliver Achermann kann relativ ungehindert den Puck ins Oltener Tor befördern – 0:1 für die Gäste. Jetzt muss der EHCO liefern. Mit Druck nach vorne und den Ausgleich vor Augen erzielt Olten den dringlichen Ausgleich in der zehnten Spielminute. Torschütze ist Horansky Stanislav. Und das ist auch der Spielstand nach dem ersten Drittel. Für den EHCO also noch Luft nach oben. Es bleibt nach den ersten zwanzig Minuten alles offen.

Der EHCO startet schwungvoll ins Mitteldrittel und ist mehrheitlich in Scheibenbesitz. Entgegen des Spielverlaufs erzielt HCC-Spieler Devin Muller den erneuten Führungstreffer für die Gäste. Nach einer Strafe gegen den HCC können Lukas Lhotak und Garry Nunn im Powerplay gleich mehrmals zum Abschluss kommen. Trotz einiger Grosschancen bleibt die Gästeführung erstmal bestehen. Kurz vor Schluss des zweiten Drittels kann der HCC die Führung sogar noch weiter ausbauen. Andreas Döpfner scheitert zunächst an EHCO-Rückhalt Simon Rytz, Daniel Carbis kann den Nachschuss dann zum 1:3 verwerten. Das wird nicht einfacher für den EHCO. Eigentlich hatten sie Spiel über lange Strecken im Griff, scheiterten jedoch an der eigenen Effizienz. Nun heisst es für das Schlussdrittel noch mal alle Kräfte mobilisieren.

Gelingt dem EHCO eine weitere heroische Aufholjagd oder sorgt der La Chaux-de-Fonds in der Serie nochmals für Spannung? Das Schlussdrittel wird es zeigen. Allerdings spielen die Gäste das Drittel souverän hinunter. Sie stehen defensiv sehr diszipliniert und lassen dem ECHO kaum Raum für einen gelungenen Aufbau und Spielzüge. Zu oft suchen die Oltener statt dem Abschluss eher mal den letzten Pass. Am Ende scheitern sie vor 3499 Zuschauenden an der eigenen Effizienz. So bleibt auch der zweite Matchpuck ungenutzt. Will der EHCO eine «Belle» im heimischen Kleinholz verhindern, braucht es am Donnerstag einen Sieg in der Patinoire des Mélèzes.

Telegramm:

Olten - La Chaux-de-Fonds 1:3 (1:1, 0:2, 0:0)

3499 Zuschauer. - SR Castelli/Ruprecht, Gurtner/Wermeille. - Tore: 3. Achermann (Smons, Andersons/Powerplaytor) 0:1. 10. Horansky (Scheidegger, Knelsen/Powerplaytor) 1:1. 26. Muller (In-Albon, Petrini) 1:2. 39. Carbis (Döpfner) 1:3. - Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Olten, 4mal 2 Minuten gegen La Chaux-de-Fonds.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 5. April 2022 22:04
aktualisiert: 5. April 2022 22:42
Anzeige