Zum FC Baden-Jubiläum

Ex-AZ-Sportjournalist Ruedi Kuhn schreibt jetzt auch Bücher

Stephan Weber, 25. November 2022, 18:36 Uhr
Kaum einer sorgte in den letzten Jahren wohl für mehr hitzige Diskussionen rund um den FC Aarau: Sportjournalist Ruedi Kuhn brachte wohl so manchen Trainer zur Verzweiflung oder zum Rücktritt. Man liebt oder hasst ihn. Nun kehrt der Kult-Journalist als Autor zurück und kündigt Grosses an.
Hat das Schreiben vermisst: Ex-AZ-Sportjournalist Ruedi Kuhn plant ein Buch über sich und den FC Aarau
Anzeige

«FC-Baden Präsident Heinz Gassmann hat mich vor 2 Jahren angerufen, er suche ein Buchautor für das 125 Jahr Jubiläum. Er wolle den besten im Aargau.» An Selbstbewusstsein hat es dem ehemaligen AZ-Journalisten Ruedi Kuhn nie gefehlt. Seit gut einem Jahr ist Kuhn in Pension, nun meldet er sich als Autor zurück. Nach kleineren Jubiläumsausgaben will FC Baden Präsident Heinz Gassmann zum 125-jährigen Jubiläum gross auftrumpfen. «Ich fühlte mich in der Pflicht, nach einem weiteren Vierteljahrhundert dieses 125-Jahre-Jubiläumsbuch herauszugeben. Umso mehr, als dass ich seit 53 Jahren aktives Vereinsmitglieds des ältesten Fussballclubs im Aargau bin», sagt Gassmann gegenüber ArgoviaToday.

«Ich wollte schon immer ein Buch schreiben»

Ruedi Kuhn war von 1992 bis 1995 Präsident des FC Wohlen, hat jahrzehntelang über den FC Aarau geschrieben. Warum jetzt also ein Buch über den FC Baden schreiben? «Weil es der älteste Verein im Kanton Aargau ist, weil er eine Tradition hat und weil er einen unglaublichen Lauf hat», so Ruedi Kuhn. «Journalistisch schliesst sich für mich einen Kreis. In Wohlen aufgewachsen, in Aarau 37 Trainer kommen und gehen gesehen und nun mit dem FC Baden eine sentimentale Schlussgeschichte». Dennoch: Der Sportjournalist wollte das Angebot des Baden-Präsidenten eigentlich ausschlagen. Es brauchte offenbar zwei, drei gemeinsame Essen und etwas Überzeugungskraft und schon war es um den ehemaligen AZ-Journalisten geschehen.

Stiel, Gygax und Peter Wanner

Das Buch soll mehr sein als nur ein Werk für eingefleischte Fans. Präsident Heinz Gassmann will ein «umfangreiches, spannendes Zeitdokument». So kommen erfolgreiche Persönlichkeiten und ehemalige Spieler des FC Baden zu Wort: Jörg Stiel, Diego Benaglio, Vitto Allegretti oder Daniel Gygax.

Und es gibt auch Internas verrät Ruedi Kuhn. So zum Beispiel eine Geschichte rund um den Transfer-Deal mit Mladen Petric oder die Hintergründe über ein offenbar geheimes Treffen mit Verleger Peter Wanner, wo es um eine mögliche Fusion zwischen dem FC Baden und dem FC Wettingen ging. «Es sind Geschichten mit Substanz, Geschichten über Menschen», so Ruedi Kuhn. Das Wichtigste am Buch sei aber das Vereinsleben. Infos zum Buch gibt's übrigens direkt auf der Website des FC Baden.

Ruedi und der FC Aarau

Für Ruedi soll das Projekt mit dem FC Baden kein Einzelfall bleiben. «Jetzt ist es das ideale Alter, um Bücher zu schreiben und ich schreibe gerne und gut», so Kuhn. Er sei stolz, dass das mit dem Buch zum FC Baden geklappt hat, aber er hätte hier – mit dem FC Baden als Auftraggeber – ja im Sinne des FC Baden schreiben müssen. Nun schwebt dem ehemaligen AZ-Sportjournalisten ein neues Projekt vor. «Ich finde es ein schönes Detail, dass der FC Aarau 2027 125 Jahre alt wird und ich werde 70». Dieses «Detail» will Kuhn zum Anlass nehmen, um über sich und den FC Aarau ein Buch zu schreiben. Es soll eine Mischung aus einer Biografie und den Geschichten werden, die er nie erzählt bzw. geschrieben hat. «Ich will so schreiben wie mir ‹de Schnabel gwachse› ist». Als hätte er das nicht schon früher stets gemacht. Ruedi Kuhn bleibt selbstbewusst: «Es sind brisante Geschichten.»

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 25. November 2022 18:21
aktualisiert: 25. November 2022 18:36