Hockey

Olten marschiert weiter durch die Liga

Lorenz Barazetti, 30. Oktober 2022, 19:20 Uhr
Der EHC Olten lässt auch beim Tabellensechsten HC Thurgau nichts anbrennen. Mit dem 7:1 machen die Dreitannen-Städter ihren siebten Sieg in Serie klar. Klar war auch schon früh, dass für die Weinfelder gegen den klaren Tabellenleader nicht viel zu holen ist.
Fast unterbeschäftigt: Lucas Roetheli im Tor der Oltner hatte beim HC Thurgau einen ruhigen Abend.
© Carsten Harz/freshfocus
Anzeige

Dabei mussten die Oltner erneut auf sichere Werte wie Gary Nunn, Simon Sterchi oder Dominic Nyffeler verzichten. Zudem fehlte der erkrankte Trainer Lars Leuenberger, der sich von Stefan Schneider und Michael Tobler vertreten liess.

Wenn sie einmal losgelassen

Gegen aufsässige Thurgauer hatte der EHC anfangs noch einige Mühe. Diese zeigten sich aufsässig, kamen in den ersten zehn Minuten nach Abprallern von Goalie Rötheli zweimal zu Nachschüssen. Dann aber konnte Olten das Zepter übernehmen, nach in der 13. Minute erzielte Collins das 1:0 und mit der nächsten Aktion doppelte Haussner nach. Und wenn sie einmal losgelassen... Lhotak schaffte in der 16. in Überzahl nach schöner Passstaffette das 3:0 und nur eine Minute später zog Wyss mit einem satten Schuss zum 4:0 nach.

Alles klar im zweiten Drittel

Auch ein Torhüterwechsel auf Seiten des HC Thurgau brachte im Mitteldrittel keine Entspannung beim Gastgeber. Bereits in der 22. schaffte Captain Leeger mit einem Distanzschuss von der blauen Linie das sehenswerte 5:0. Und in diesem Stil ging es weiter. Olten liess in der Folge in einem ruppiger geführten Spiel zwar einige Chancen aus, machte aber deutlich, dass es hier für das Heimteam nichts zu holen geben würde. In der 32. Minute erhöhte Dal Pian nach schönem Pass von Kast das 6:0.

Verpasster Shut-out

Und dieser war es auch, der im letzten Abschnitt auch noch das 7:0 erzielte (47. Minute). Olten machte in der Folge zwar weiter Druck, ein weiterer Treffer gelang aber nicht mehr. Dafür schaffte der HC Thurgau in Person von Salamin noch die Ehrrettung eine Minute vor Schluss. Zwar ändert das nichts am siebten Sieg der Oltner in Folge. Dem stark agierenden Rötheli im Tor der Oltner wäre die Jagdtrophäe in Form eines Shut-outs aber zu gönnen gewesen.

Telegramm

Thurgau - Olten 1:7 (0:4, 0:2, 1:1)

1347 Zuschauer. - SR Erard/Jordi, Francey/Ammann. - Tore: 13. (12:36) Collins (Horansky, Neukom) 0:1. 13. (12:48) Haussener (Lhotak) 0:2. 16. (15:14) Lhotak (Collins, Neukom/Powerplaytor) 0:3. 17. (16:41) Collins (Hüsler) 0:4. 22. Leeger 0:5. 32. Dal Pian (Kast, Leeger/Powerplaytor) 0:6. 47. Dal Pian (Haussener) 0:7. 59. Salamin (David Baumann, Soracreppa) 1:7. - Strafen: 4mal 2 plus 5 Minuten (Etter) gegen Thurgau, 6mal 2 Minuten gegen Olten.

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 30. Oktober 2022 19:19
aktualisiert: 30. Oktober 2022 19:20