Swiss League

Raus aus der Negativspirale: Der EHC Olten gewinnt mit 5:2 gegen Sierre

27. Februar 2022, 20:23 Uhr
Fünfmal in Serie musste der EHC Olten zuletzt als Verlierer vom Eis gehen. Ausgerechnet gegen Angstgegner Sierre konnten sie jedoch einen Sieg einfahren. Die Powermäuse beendeten die Partie mit 5:2.
Ab dem zweiten Drittel war der EHC Olten kaum mehr zu stoppen. Damit konnten die Powermäuse endlich wieder mal einen Sieg feiern.
© Marc Schumacher / AZ

Während die Oltner ihre Niederlagenserie zu stoppen versuchten, ging es für die Walliser um den direkten Einzug in die Playoffs. Sierre machte dementsprechend gleich zu Beginn Druck und versuchte das Spiel zu kontrollieren. So gelang es den Gastgebern bereits in der fünften Minute, ein Tor zu erzielen. Auch im Anschluss lief es für die Powermäuse nicht wie gewünscht und sie mussten sogar in Unterzahl spielen. Erst kurz vor Ende des ersten Drittels gelang dem EHC Olten der Ausgleich.

Olten dominiert ab dem zweiten Drittel

Im zweiten Drittel haben die Dreitannenstädter jedoch ins Spiel zurückgefunden. Immer wieder konnten die Oltner Torchancen verzeichnen. Lange Zeit blieb es aber nur bei den Chancen. In der 34. Minute brachte Lhotak den EHCO dann endlich in Führung. Sierre machte nach dem Gegentreffer zwar nochmals Druck, aber ohne Erfolg. Vielmehr war es der EHC Olten, der noch ein weiteres Tor schoss.

Im letzten Drittel konnten die Powermäuse an ihre vorherigen Erfolge anknüpfen. In der 46. Minute verwandelte der Verteidiger Maurer ein Zuspiel ins Tor. Trotz dieser komfortablen Führung machten sie weiter Druck und zwangen Sierre so zu weiteren Fehlern. Der HC Sierre verkürzte zwar zwischenzeitlich noch auf ein 2:4, aber mit dem fünften Treffer der Oltner kurz vor Ende des Spiels gingen sie dann definitiv als Sieger vom Eis.

Am Dienstagabend spielt der EHC Olten gegen Kloten. Anpfiff ist um 19.45 Uhr.

Telegramm

Sierre - Olten 2:5 (1:1, 0:2, 1:2)

2542 Zuschauer. - SR Müller/Wiegand, Duc/Francey. - Tore: 5. Volejnicek (Rimann, Bonvin) 1:0. 16. Hüsler 1:1. 34. Lhotak (Nunn, Langenegger) 1:2. 40. (39:39) Langenegger (Hüsler, Mosimann) 1:3. 46. Maurer (Horansky) 1:4. 50. Arnaud Montandon (Maxime Montandon, Castonguay/Powerplaytor) 2:4. 58. Horansky (Nunn, Weisskopf) 2:5 (ins leere Tor). - Strafen: je 4mal 2 Minuten.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 27. Februar 2022 20:24
aktualisiert: 27. Februar 2022 20:24
Anzeige