Swiss League

Sechster Sieg im sechsten Spiel: Der EHC Olten erspielt sich in Sierre einen 5:3-Erfolg

30. September 2022, 22:26 Uhr
Dem EHC Olten gelingt im sechsten Saisonspiel der sechste Sieg: In Sierre resultiert ein zweitweise durchaus hart erkämpfter 5:3-Sieg. Dass es so kommen sollte, war im Vorfeld alles andere als sicher.
Torschütze Victor Oejdemark jubelt nach seinem 3:2 mit Horansky, Lhotak und Nunn.
© Freshfocus/Pascal Muller
Anzeige

«Fünf Spiele, fünf Siege: Alles gut beim EHC Olten? Nicht wirklich.» So stand es am Freitag im Oltner Tagblatt. Und Sportjournalist Marcel Kuchta stellte fest: Trotz makelloser Bilanz gebe es einige Baustellen, die Headcoach Lars Leuenberger beseitigen müsse. Sein vorläufiges Fazit: «Am Freitagabend in Sierre müssen einige EHCO-Spieler einen Schritt nach vorne machen. Sonst könnte es für sie ungemütlich werden.»

In der Aufstellung zeigte sich das bereits: Während die überaus erfolgreiche erste Sturmlinie mit Nunn, Collins und Horansky unverändert blieb, wurden die anderen drei Linien umgestellt. Konkret: In der zweiten Formation liefen Haussener, Wyss und Neukom zusammen, in der dritten Kast, Lhotak und Weder. Dal Pian musste mit einem Platz in der vierten Linie vorlieb nehmen und kam mit Hüsler und Mosimann aufs Eis. 

Die Walliser drücken sofort und gehen in der 5. Minute in Führung. Ursache: Fehlpass auf Oltner Seite. Im ersten Powerplay gelingt der Ausgleich: Lukas Lhotak trifft nach einem Zuspiel von Nunn. Dann stoppt sich Olten mit einigen Strafen selber. Der HC Sierre kann dies aber, trotz einer zwischenzeitlichen doppelten Überzahl, nicht ausnützen. 

Nach sieben Minuten im Mitteldrittel ist es Garry Nunn der den EHCO erstmals in Führung bringt – aber Sierre gleich sofort wieder aus. Olten spielt jetzt etwas entspannter, und im Powerplay  in der 37. Minute gelingt Oejdemark das 3:2.

Im letzten Drittel powern die Mäuse sofort weiter. Nur eine Minute nach Anpfiff trifft Horansky  Backhand zur Zwei-Tore-Führung. Doch jetzt folgt Strafe auf Strafe, mehrere brenzlige Situationen sind die Folge. Sierre will sich noch nicht geschlagen geben und verkürzt 2 Minuten vor Ende wieder. In der 59. Minute ist es erneut Horansky, der das besiegelnde 5:3 in die Maschen setzt.

Es ist für den EHC Olten der sechste Sieg im sechsten Spiel der Saison. Es scheint, als hätten die Umstellungen von Lars Leuenberger gefruchtet – auf jeden Fall: Die Bilanz ist weiterhin makellos.

Weiter geht es für den EHC Olten schon übermorgen Sonntag, dann ist der HC Thurgau im Kleinholz zu Gast (Anpfiff 17:30 Uhr).

(rio./jas.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 30. September 2022 22:26
aktualisiert: 30. September 2022 22:26