Swiss League

Tessin-Reise mit Mini-Ausbeute: EHCO gewinnt Shootout gegen Ticino Rockets

14. Januar 2023, 19:24 Uhr
Der EHC Olten reist mit zwei Punkten aus dem Tessin nach Hause. Nachdem die Dreitannenstädter in der regulären Spielzeit gegen die Ticino Rockets nicht über ein 2:2 hinauskamen, musste das Penaltyschiessen entscheiden.
Jubel beim EHC Olten: Die Dreitannenstädter schlagen die Ticino Rockets auswärts nach Penaltyschiessen.
© Freshfocus
Anzeige

Der EHCO startete in Biasca ambitioniert ins erste Drittel und übernahm von Beginn weg das Zepter. Doch die Angriffe der Powermäuse verliefen in den ersten zehn Minuten oft ins Leere. So waren es dann auch die Ticino Rockets, welche nach einem Bully-Gewinn in der elften Minute in Führung gehen konnten. Yves Stoffel netzte unhaltbar zur 1:0-Führung für die Hausherren ein. Obwohl der Druck der Oltner danach weiter hoch war, ging es mit einem Tor Rückstand in die Pause. Höhepunkt aus Sicht des EHC Olten: Der Pfostenschuss von Luca De Nisco in der 13. Minute.

Oltner Angriff mit Abschlussschwächen

Im Mitteldrittel gerieten die Oltner gleich zu Beginn unter Druck. Wieder war es Rockets-Stürmer Stoffel, der auf der linken Seite vorbeiziehen konnte. Er scheiterte jedoch knapp an EHCO-Keeper Gianluca Zaetta. Danach fingen sich die Dreitannenstädter aber wieder und hielten den Druck hoch. Nach einem Powerplay der Rockets konnten die wieder kompletten Powermäuse angreifen, Sean Collins gelang der Ausgleich zum 1:1. Jetzt war der Leader der Swiss League definitiv im Tessin angekommen und kam immer wieder zu guten Möglichkeiten. Beim Abschluss blieb der EHCO jedoch harmlos. So waren es die Ticino Rockets, welche in der 34. Minute nach einem Konter zur 2:1-Fürhung erhöhen konnten. Julian Walker hämmerte die Scheibe beim zweiten Anlauf ins Netz. Mit einem erneuten Rückstand ging es ins Schlussdrittel.

Druckvolles Schlussdrittel der Gäste

Im letzten Drittel erwischte Olten dann den Start, den es brauchte. EHCO-Verteidiger Alain Bircher gelangte mit einem tollen Solo ins gegnerische Drittel und zog vom linken Bullykreis ab – 2:2 in Bisaca nach 43 Minuten. Nach der darauffolgenden Strafe für die Rockets kamen die Dreitannenstädter so richtig in Fahrt, drückten die Hausherren regelrecht vors eigene Tor. Vom Powerplay konnten die Gäste aber nicht profitieren, zahlreiche Chancen endeten bei Rockets-Keeper Matiheu Croce. Und obwohl der EHC Olten in der Folge zu zahlreichen Chancen kam, waren es die Tessiner, die kurz vor Schluss beinahe die Entscheidung herbeiführten. Aus einer guten Chance sowie einem Penalty konnten die Rockets jedoch keinen Profit schlagen. Nach 60 Minuten stand es in Biasca nach wie vor 2:2-Unentschieden – ab in die Overtime.

Shootout muss Partie im Tessin entscheiden

Weil in der Overtime weder die Hausherren noch die Gäste die Scheibe ins Tor brachten, musste das Penaltyschiessen entscheiden. Stan Horansky eröffnete den Score für Olten, Stoffel glich wiederum aus. Weiter ging es mit je einem Schützen – und wieder war es Horansky, der die Nerven behielt und dem EHC Olten zwei Punkte sicherte.

Telegramm

Biasca Ticino Rockets - Olten 2:3 (1:0, 1:1, 0:1, 0:0) n.P.

121 Zuschauer. - SR Gerber/Massy, Allenspach/Amport. - Tore: 11. Stoffel (Terraneo) 1:0. 27. Collins (Wyss) 1:1. 34. Walker (Vedova) 2:1. 43. Bircher 2:2. - Penaltyschiessen: Walker -, Collins -; Hedlund -, Kast -; Lauper -, Oejdemark -; Vedova -, Horansky 0:1; Stoffel 1:1, Brüschweiler -; Kast -, Marha -; Horansky 1:2, Stoffel 2:2; Collins -, Stoffel -; Sterchi -, Lauper -; Collins -, Marha -; Lhotak -, Hedlund -; Horansky 2:3, Vedova -. - Strafen: 1-mal 2 Minuten gegen die Biasca Ticino Rockets, 2-mal 2 Minuten gegen Olten.

(ova)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 14. Januar 2023 18:34
aktualisiert: 14. Januar 2023 19:24