Swiss League

Trotz Hartnäckigkeit: EHC Olten unterliegt dem HC Thurgau mit 1:3

10. Januar 2023, 22:06 Uhr
Die Dreitannenstädter luden am Dienstagabend erneut zum Heimspiel im Kleinholz ein. Diesmal spielte der EHC Olten gegen den HC Thurgau. Trotz Hartnäckigkeit und viel Einsatz mussten sich die Powermäuse den Gästen aus der Ostschweiz mit 1:3 geschlagen geben.
Der EHC Olten wurde für seine Hartnäckigkeit nicht belohnt: Er musste das Eisfeld nach dem Spiel als Verlierer verlassen.
© Marc Schumacher/freshfocus
Anzeige

Für die Oltner ging es am Dienstagabend vor allem darum, den ersten Tabellenrang zu behalten. Allerdings musste die Mannschaft ohne den verletzten Hunn und den leicht angeschlagenen Horansky auskommen. Die Thurgauer waren hingegen in Topform und gingen schon nach zwei Minuten in Führung. Danach versuchte der EHC Olten zwar immer wieder zu reagieren, aber für einen weiteren Treffer reichte es trotzdem nicht. Zu viele Ungenauigkeiten verhinderten den Ausgleich.

Strafen auf beiden Seiten

Das Mitteldrittel starteten die Powermäuse gleich mit einem gefährlichen Angriff. Und auch in der Verteidigung glänzten die Oltner. Sie liessen den Gegner in keine gefährliche Abschussposition kommen. Für den Ausgleichstreffer reichte es trotzdem nicht. Darüber hinaus war das Mitteldrittel auch von je zwei Strafen auf beiden Seiten geprägt. Aber keine der beiden Mannschaften konnte davon profitieren. Damit ging es für die Dreitannenstädter weiterhin mit dem 0:1-Rückstand in die Pause.

Im letzten Drittel musste der EHC Olten also nochmals Vollgas geben, um zumindest den Ausgleich noch zu holen. Deshalb machten die Powermäuse auch mächtig Druck auf die Gegner. Sie waren fast nur noch im Angriff vorzufinden. Nur weil sich Rüegger mit dem ganzen Körper auf den Puck legte, konnten die Thurgauer den Gegentreffer verhindern.

Hartnäckigkeit wurde belohnt

Nachdem Collins aufgrund einer Strafe auf die Bank musste, nutzen die Gäste jedoch die Chance. Elo versenkte die Scheibe erneut im Tor und baute damit die Führung der Ostschweizer aus. Der EHC Olten gab aber trotzdem nicht auf und dominierte das Spiel weiterhin. Diese Hartnäckigkeit wurde in der 53. Minute belohnt. Die Powermäuse erzielten den Anschlusstreffer. Weil Olten am Ende aber ohne Torhüter auf Risiko spielte, konnten die Thurgauer noch einmal einnetzen – und zwar ins leere Tor.

Damit mussten sich die Oltner zuhause geschlagen geben. Sie verloren gegen den HC Thurgau mit 1:3. Das nächste Spiel bestreitet der EHC Olten am Samstag ab 16 Uhr. Dann trifft er in Biasca auf die HCB Ticino Rockets.

Telegramm

Olten - Thurgau 1:3 (0:1, 0:0, 1:2)

2510 Zuschauer. - SR Castelli/Jordi, Micheli/Baumgartner. - Tore: 2. Elo (Rundqvist, Pelletier/Powerplaytor) 0:1. 45. Elo (Rundqvist, Pelletier/Powerplaytor) 0:2. 53. Sterchi (Antonietti, Brüschweiler) 1:2. 60. (59:13) Döpfner (Pelletier) 1:3 (ins leere Tor). - Strafen: 5-mal 2 Minuten gegen Olten, 2-mal 2 Minuten gegen Thurgau.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 10. Januar 2023 21:51
aktualisiert: 10. Januar 2023 22:06