Swiss League

Verletzungsgeplagtes Olten schlägt Sierre mit 4:1

Oliver Varga, 29. November 2022, 22:05 Uhr
Trotz langer Verletzungsliste hat der EHC Olten nach dem Sieg gegen Winterthur auch gegen den HC Sierre reüssieren können. Die Dreitannenstädter gewinnen zu Hause im Kleinholz mit 4:1.
Der EHC Olten konnte gegen den HC Sierre erneut jubeln.
© Freshfocus
Anzeige

Nyffeler, Nunn, Horansky, Neukom, Schmuckli, Maurer und Dal Pian – das Oltner Lazarett platzt derzeit aus allen Nähten. Die Powermäuse haben deshalb reagiert und vor dem Spiel im Kleinholz gegen Sierre den Personalbestand aufgestockt.

Trotz der personellen Aufstockung startete der HC Sierre aber besser in die Partie, konnte insbesondere zu Beginn des Spiels vermehrt offensiv agieren. Mit der Zeit fanden dann auch die Dreitannenstädter etwas besser ins Spiel und kombinierten sich zu einigen Möglichkeiten. Richtig zwingend wurde es aber auf beiden Seiten nicht, mit einem 0:0 endete das gemächliche erste Drittel.

Puide bringt EHCO in Führung

Im Mitteldrittel war dann etwas mehr los. Auf beiden Seiten gab es Strafen, im Powerplay wusste aber weder Olten noch Sierre zu überzeugen. Trotzdem gelang dem EHCO die Fürhung. Timo Haussener kurvte beinahe die ganze Abwehr der Gäste schwindlig. Seinen Schuss konnte Sierre-Torhüter Remo Giovannini zwar noch parieren, der eben neu zu Olten gestossene Lette Rihards Puide war aber zur Stelle und konnte zur 1:0-Führung einnetzen. Für den EHCO ging es mit einer knappen Führung ins Schlussdrittel.

Rasanter Start ins Schlussdrittel

Das letzte Drittel hatte es dann in sich! Kaum war der Puck wieder im Spiel, schoss Sierre den Ausgleich. Mit einem satten Schuss traf Arnaud Montandon von der blauen Linie für die Gäste zum 1:1-Ausgleich. Olten reagierte aber postwendend und ging nur eine Minute später erneut in Führung. Diesmal blieb Haussener vor Giovannini cool und erhöhte zum 2:1 für Olten. Jetzt kriegten die rund 2300 Zuschauerinnen und Zuschauer im Kleinholz aber doch noch Spannung geboten. In der 45. Minute gab es dann den nächsten Treffer für die Hausherren. Cédric Hächler zog von der blauen Linie ab und erhöhte auf 3:1. Kurz vor Schluss gelang Alain Bircher mit einem Hammer direkt ins Tor gar der vierte Treffer zum 4:1-Schlussstand.

Weil Direktverfolger La Chaux-de-Fonds das Spiel gegen Visp verlor, kann sich Olten in der Tabelle der Swiss League wieder etwas absetzen und steht nun mit sieben Punkten Vorsprung auf der Leaderposition.

Weiter geht es für den EHCO am Samstag. Dann treffen die Powermäuse um 19.45 Uhr auswärts auf die GCK Lions.

Telegramm

Olten - Sierre 4:1 (0:0, 1:0, 3:1)

2326 Zuschauer. - SR Massy/Arpagaus, Baumgartner/Bichsel. - Tore: 32. Puide (Haussener, Brüschweiler) 1:0. 41. (40:34) Arnaud Montandon (Perron/Powerplaytor) 1:1. 42. (41:43) Haussener (Lhotak, Leeger) 2:1. 45. Hächler (Scheidegger, Brüschweiler) 3:1. 55. Bircher (Weder) 4:1. - Strafen: 2-mal 2 Minuten gegen Olten, 3-mal 2 Minuten gegen Sierre.

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 29. November 2022 22:00
aktualisiert: 29. November 2022 22:05