Australian Open

Medwedew und Tsitsipas stehen in den Achtelfinals

22. Januar 2022, 14:13 Uhr
Am Australian Open in Melbourne schaffen in der unteren Tableauhälfte der Männer mit Ausnahme von Andrej Rublew die Favoriten den Einzug in die zweite Turnierwoche.
Daniil Medwedew strebt nach seinem Triumph am US Open auch in Melbourne den Turniersieg an
© KEYSTONE/EPA/DAVE HUNT
Anzeige

Vorjahresfinalist Daniil Medwedew, der mit einem Turniersieg erstmals die Nummer 1 der Welt werden könnte, benötigte nur gerade knapp zwei Stunden, um sich in drei Sätzen gegen Botic van de Zandschulp durchzusetzen. Der Sieg gegen den Niederländer ist ein gutes Omen für Medwedew, schlug der Russe doch Van de Zandschulp bereits auf dem Weg zu seinem Sieg am US Open im September in New York.

Weniger überzeugend war der Auftritt des Griechen Stefanos Tsitsipas. Die Nummer 4 der Welt siegte gegen Benoït Paire 6:3, 7:5, 6:7 (2:7), 6:4 und trifft nun auf den Amerikaner Taylor Fritz. Ebenfalls in den Achtelfinals stehen auch die Youngsters Félix Auger-Aliassime und Jannik Sinner.

Rublew scheitert an Cilic

Im Gegensatz zu Medwedew und Tsitsipas wartet der Russe Andrej Rublew weiter auf den grossen Durchbruch an einem Grand-Slam-Turnier. Die Nummer 6 der Welt scheiterte in der 3. Runde in der Night-Session am Kroaten Marin Cilic in vier Sätzen. Rublew, im Oktober 24 Jahre alt geworden, kam an einem Major-Turnier bislang noch nie über die Viertelfinals hinaus. Letztmals hatte er die Runde der letzten acht vor einem Jahr in Melbourne erreicht. Cilic, der 2018 in Melbourne erst im Final Roger Federer in fünf Sätzen unterlag, trifft nun auf Auger-Aliassime.

Halep wieder zurück

Bei den Frauen meldete ich nach einem sportlich schwierigen letzten Frühjahr und Sommer die ehemalige Weltranglisten-Erste Simona Halep in Australien wieder zurück. Nach ihrem Turniersieg an einem der Vorbereitungsturniere in Melbourne erreichte die Rumänin, die im September geheiratet hat, nun am Grand Slam ohne Satzverlust die zweite Woche.

In der 3. Runde siegte Halep gegen Danka Kovinic aus Montenegro 6:2, 6:1 und qualifizierte sich zum fünften Mal in Folge im Melbourne Park für die Achtelfinals, wo sie auf die überraschende Französin Alizé Cornet trifft. 2018 hatte Halep am Australian Open den Final erreicht.

Sieg für Feldbausch, Aus für Fontenel

Die Schweizer Junioren erlebten Freud und Leid zum Auftakt der Junioren-Konkurrenzen. Der als Nummer 11 gesetzte Kilian Feldbausch zog dank einem 6:0, 6:3 gegen den Amerikaner Quang Duong in die 2. Runde ein, bereits ausgeschieden dagegen ist Chelsea Fontenel. Die 17-jährige Aargauerin verlor in der Startrunde gegen die als Nummer 6 gesetzte Griechin Michaela Laki in 71 Minuten 6:7 (3:7), 0:6.

Quelle: sda
veröffentlicht: 22. Januar 2022 14:13
aktualisiert: 22. Januar 2022 14:13