Sports Awards

Wer wird Schweizer Sportlerin und Sportler des Jahres?

2. Dezember 2021, 11:38 Uhr
Am 12. Dezember werden an den Sports Awards die besten Schweizer Sportlerinnen und Sportler des Jahres 2021 geehrt. Nominiert sind nebst zahlreichen erfolgreichen Olympioniken auch drei Skistars.
Auch Nina Christen liess sich an den Olympischen Spielen in Tokio Gold umhängen. Sie ist die erste Schweizer Olympiaisiegerin im Schiessen
© Keystone/PETER KLAUNZER

Je sechs Finalistinnen und Finalisten kämpfen um die Nachfolge von Mujinga Kambundji und Christian Stucki, die 2019 und damit vor Beginn der Corona-Pandemie zuletzt mit dem Award für die Schweizer Sportlerin respektive den Sportler des Jahres ausgezeichnet wurden.

Viel Sommer-, wenig Wintersport

Kambundji gehört auch in diesem Jahr wieder zu den Nominierten. Mit Ajla Del Ponte steht bei den Frauen noch eine zweite Topsprinterin aus dem Leichtathletik-Lager zur Wahl. Auch Belinda Bencic (Tennis), Nina Christen (Schiessen) und Jolanda Neff (Mountainbike), die drei Schweizer Olympiasiegerinnen von Tokio, haben es wenig überraschend unter die Top 6 geschafft. Das Sextett komplettiert die zweifache Ski-Weltmeisterin Lara Gut-Behrami.

Bei den Männern befinden sich im Olympiajahr der Sommersportler mit Beat Feuz und Marco Odermatt sogar zwei Skirennfahrer unter den besten sechs. Ihnen stellen sich Jérémy Desplanches und Noè Ponti, beide Olympia-Bronzemedaillengewinner im Schwimmen, sowie die erfolgreichen Mountainbiker Mathias Flückiger und Nino Schurter entgegen.

TV-Publikum bestimmt mit

Die Auszeichnungen werden im Rahmen einer TV-Gala in den Studios des Schweizer Radio und Fernsehen in Zürich vergeben. In der Sendung (ab 20.05 Uhr auf SRF 1, RTS Deux und RSI LA 2) können die Zuschauer die Gewinner per Televoting mitbestimmen. Die Vorauswahl der je sechs Nominierten haben die Schweizer Spitzensportlerinnen und -sportler sowie die Sportmedien getroffen.

Zur Auswahl standen Athletinnen und Athleten, die zwischen dem 1. November 2020 und dem 31. Oktober 2021 herausragende Leistungen erbracht haben. Die Ergebnisse der Vorwahlen (Medien und Spitzensportler) zählen zu zwei Dritteln, jene durch die Zuschauer zu einem Drittel.

In der Livesendung werden zudem die Preisträger in den Kategorien Team, Paralympische Sportler, Trainer und MVP geehrt. Ausserdem wird das grösste Schweizer Nachwuchstalent gewürdigt. Moderiert wird die Sendung von Sandra Studer und Rainer-Maria Salzgeber. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation findet der Traditionsanlass mit stark reduziertem Studiopublikum statt.

(sda)