Biel - ZSC Lions 0:1

ZSC gleichen die Serie dank Bieler Torflaute aus

29. März 2022, 22:38 Uhr
Nach neun Toren (und zwei Siegen) in den ersten beiden Spielen herrscht beim EHC Biel Torflaute. Die Bieler unterliegen den ZSC Lions erneut 0:1. In der Serie steht es nach Siegen 2:2.
Höchste Gefahr vor Biels Goalie Dimitro Schikin
© KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA VALLE

Die vorentscheidenden Szenen ereigneten sich in der Schlussphase des zweiten Abschnitts. Biel konnte in doppelter Überzahl spielen - während fast 50 Sekunden. Toni Rajala traf den Pfosten. Aber dass es Rajala überhaupt aus fast unmöglichem Winkel probierte, zeigte auch, dass sich Biel in dieser Phase nicht übermässig geschickt anstellte.

Wenig später spielten die ZSC Lions Powerplay: Und Maxim Noreau zeigte den Seeländern, wie Überzahlspiel geht. 59,2 Sekunden vor der zweiten Pause brachte er mit einem platzierten Schuss die ZSC Lions in Führung.

Dass nach zwei chaotischen Partien (5:4 und 4:3 für Biel) die Ordnung in diese Viertelfinalserie zurückkehrte, half dem EHC Biel bislang ganz und gar nicht. Seit dem 4:3-Siegtor in der Verlängerung von Spiel 2 gelang Biel während mehr als 148 Minuten kein Tor mehr. Neben der 5-gegen-3-Überzahlchance kam Biel einzig im ersten Abschnitt durch Rajala (1) und Mike Künzle (2) zu guten Torchancen.

Am Donnerstag in Spiel 5 muss Biel im Hallenstadion also primär darauf achten, dass wieder einmal die Ordnung auf dem Eis verloren geht. Nicht nur in den eigenen Reihen (wie am Dienstag mit drei Strafen zur Unzeit im Schlussabschnitt), sondern vor allem beim Gegner. Den Heimvorteil haben die ZSC Lions auf jeden Fall vorerst wieder zurück erobert.

Telegramm

Biel - ZSC Lions 0:1 (0:0, 0:1, 0:0)

6162 Zuschauer (ausverkauft). - SR Stolc (SVK)/Borga, Steenstra (CAN)/Burgy. - Tor: 40. (39:01) Noreau (Andrighetto, Azevedo/Powerplaytor) 0:1. - Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Biel, 5mal 2 Minuten gegen ZSC Lions. - PostFinance-Topskorer: Künzle; Andrighetto.

Biel: Schikin; Rathgeb, Lööv; Yakovenko, Grossmann; Schneeberger, Forster; Delémont; Hischier, Sallinen, Rajala; Hofer, Haas, Schläpfer; Hügli, Cunti, Künzle; Kohler, Froidevaux, Kessler; Karaffa.

ZSC Lions: Kovar; Noreau, Marti; Phil Baltisberger, Geering; Weber, Kivistö; Trutmann; Chris Baltisberger, Roe, Andrighetto; Bodenmann, Azevedo, Hollenstein; Sopa, Sigrist, Pedretti; Aeschlimann, Schäppi, Diem; Riedi.

Bemerkungen: Biel ohne Brunner, Stampfli, Tanner, van Pottelberghe (alle verletzt), Indrasis und Korpikoski (beide überzählige Ausländer), ZSC Lions ohne Malgin, Morant (beide verletzt), Krüger und Quenneville (beide überzählige Ausländer). Biel ab 59:00 ohne Torhüter.

Quelle: sda
veröffentlicht: 29. März 2022 22:38
aktualisiert: 29. März 2022 22:38
Anzeige