Musik

20 Jahre seit «Dedicated to...» – Seven feiert Jubiläum

8. April 2022, 06:22 Uhr
Der 8. April 2002 markierte den Beginn einer beeindruckenden Schweizer Musiker-Karriere: Die von Jan Dettwyler alias Seven. An diesem Tag kam sein Debüt-Album in die Läden. Wir haben mit Seven über sein 20-Jahre-Jubiläum gesprochen.
20 Jahre Seven – und auf Radio Argovia lief er zuerst 😎
© Keystone/URS FLUEELER

Es ist eine spezielle Verbindung zwischen Argovia und Musiker Seven, soviel ist klar. Nicht nur, weil der Mann als Jan Dettwyler mitten im Argovialand, in Wohlen, geboren ist. «Die Single ‹Make You Happy› war mein erster Song, der bei Radio Argovia als erstem Radiosender überhaupt gespielt wurde», sagt Seven im Interview mit Programmleiter Oli Wagner. "Darum: Merci für den Support seit fast Tag 1!»

Shakira und ablenkende Musik

«Fast Tag 1» weil der Song vom Album «Sevensoul» stammt, also aus dem Jahr 2004. Offenbar brauchte also auch unser Musikteam beim Sender ein Momentchen, um den Mann mit der samtweichen Soulstimme als Talent zu erkennen. Und die Musik rundherum lenkte vielleicht auch zu stark ab: «Ich habe das Gefühl, als das erste Album rauskam, war die Welt der Charts gerade am Untergehen», sagt Seven nicht ganz ernst. Aber damals seien Dinge wie der «Crazy Frog» oder «Schni-Schna-Schnappi (nein, wir verlinken hier zu deiner eigenen Sicherheit nichts) gerade «In» gewesen. In Wirklichkeit war damals Shakira mit «Whenever, Wherever» auf Platz 1 der Schweizer Single Charts, Seven konnte später als Vorband von Beyoncés damaliger Band Destiny's Child im Hallenstadion auftreten. Und Musikalben wurden noch als CD gekauft und nicht gestreamt. Lange ist's her!

Aufnahmen im Weinkeller

20 Jahre und 298 veröffentlichte Songs später sind die Erinnerungen an die Arbeiten am Debütalbum übrigens immer noch frisch: Zusammen mit Kollege Flink «habe ich das Album mit rudimentären Mitteln in einem ausgeräumten Weinkeller gemacht und in Hiphop-Manier gesampelt und Beats gemacht.» Vor einigen Wochen habe er das Album wieder gehört und «ich habe gleich wieder den Weinkeller gerochen und wusste, welche Jacke ich damals getragen habe». Ein Album sei nun mal wie ein Tagebuch oder ein Fotoalbum.

«Dedicated to...»

In der heutigen Zeit ist Seven als Musiker und TV-Mann («Sing meinen Song») gereift, singt inzwischen auf Deutsch statt auf Englisch. Seine Alben sind üppiger, professioneller und aufwendiger produziert. Und trotzdem: «Der Impuls beim Songschreiben ist immer noch der gleiche. Mir kommt eine Idee, ein Gefühl für eine Instrumentierung und einen Text und dann darf ich spielen.» Das habe sich in zwanzig Jahren nicht verändert. Wir gratulieren zum Jubiläum, lieber Seven!

(lba)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 8. April 2022 06:14
aktualisiert: 8. April 2022 06:22
Anzeige