Auto-Spektakel

Aargauer Oldtimer-Rennfahrer in Zürich: «Was wir machen, ist einzigartig»

28. Juli 2022, 05:43 Uhr
Das «Indianapolis Oerlikon» fand diesen Sommer nach zwei Jahren Pandemie-Pause wieder statt. Über 60 geschichtsträchtige Rennwagen machten auf der historischen Radrennbahn in Zürich die Runde. Tausende Besucher haben sich vom Anlass mitreissen lassen. Möglich ist das nur dank viel Aargauer Engagement.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: ZüriToday / Robin Luijten / TeleZüri

Die offene Rennbahn in Oerlikon ist eigentlich für Rennvelos gedacht. Doch diese Woche erhielten die Sportler speziellen Besuch, der motorisiert unterwegs war: Nach zwei Jahren Unterbruch fand erstmals wieder das «Indianapolis Oerlikon» statt.

Zwischen den Radrennen zeigten die Besitzer historischer Rennfahrzeuge, wie viel Charme und Kraft bis heute in den Boliden steckt. Möglich gemacht wird das Spektakel von einer Crew aus Freiwilligen um den Remetschwiler Georg Kaufmann. Entsprechend emotional war ihm auch zumute, als er nach der Bedeutung des Anlasses gefragt wurde: «Was wir hier machen, ist einzigartig, das gibt es sonst nirgends auf der ganzen Welt!»

Auch dieses Jahr fuhren wieder viele Aargauer Vertreter mit, unter anderem der ehemalige Rektor der Berufsschule Baden, Ruedi Siegrist, oder der legendäre Carosserist Louis Frey aus Muri.

Wie aussieht und tönt, wenn Rennwagen auf einer Velorennbahn fahren, findest du oben im Video heraus.

(rio.)

Quelle: CH Media Video Unit
veröffentlicht: 28. Juli 2022 05:40
aktualisiert: 28. Juli 2022 05:43
Anzeige