Lenzburg

Das Seifenkistenrennen ist zurück – das erwartet dich

21. August 2021, 05:58 Uhr
Am Samstag dreht sich in Lenzburg alles um das Thema Seife. Im Museum, in Workshops oder mit künstlerischen Beiträgen kann in die Welt der Seifen eingetaucht werden. Zudem kommt es zum ersten Seifenkisten-Derby nach der Sommerpause.
Am Samstag flitzen mehrere Jungpilotinnen und -piloten in Lenzburg die kürzeste und steilste Strecke der Schweiz runter.
© KEYSTONE/Anthony Anex

Unter dem Titel «Saubere Sache» findet in Lenzburg eine Sonderausstellung statt, bei der die ganze Familie etwas über die Themen Seife und Hygiene lernen kann. In diesem Zusammenhang holt das Museum Burghalde das Seifenkistenrennen zurück in die Stadt.

Beim Rennen dürfen Kinder zwischen acht und 16 Jahren teilnehmen. Die Abfahrt führt vom oberen Ende der Schlossgasse an der Burghalde vorbei und endet bei der Kreuzung Schlossgasse/Martha-Ringier-Strasse. Damit bricht die Piste sogar einen neuen Rekord: Sie ist die kürzeste und steilste Strecke der Schweiz!

So läuft das Derby ab

Die jungen Rennfahrerinnen und Rennfahrer dürfen drei verschiedene Läufe absolvieren, wobei lediglich die beiden besten Läufe gewertet werden. Nach der Streckenbesichtigung geht es um 9 Uhr mit dem ersten Lauf, bei dem die Jungpiloten zum ersten Mal den steilen Hang befahren, los. Ab 11 Uhr rasen die Jungs und Mädels zum zweiten Mal die Rennstrecke runter. Und ab 14 Uhr werden die selbstgebauten Flitzer zum dritten und letzten Mal die Piste runter donnern. Danach heisst es für die Kinder abwarten und Daumen drücken. Um 16.30 Uhr kommt es zum Rangverlesen mit anschliessender Siegerehrung.

Anders als an einem Formel-1-Turnier befindet sich beim Seifenkistenrennen immer nur ein Jungpilot auf der Strecke und versucht das Gefährt durch den Hindernisparcours aus Strohballen zu lenken. Allerdings gilt auch bei diesem Rennen ein strenges Sicherheitskonzept. Die Rennwagen werden am Morgen des Renntages nochmals genau auf die geforderten Sicherheitsstandards geprüft, wie die Organisatoren bekannt geben.

Erstes Seifenkistenrennen im Aargau

Seifenkistenrennen sind ursprünglich eine amerikanische Erfindung. Dort wurde aus dem Kinderspass ein gefasster Jugendsport mit festen Regeln. 1934 fand der aussergewöhnliche Rennsport den Weg in die Schweiz. In der Aargauer Gemeinde Biberstein wurde das erste Schweizer Seifenkistenrennen durchgeführt. Aus diesem Grund haben Seifenkisten für den Aargau eine wichtige Bedeutung.

Die Tradition wurde aber nach einem Unfall und den schwindenden Teilnehmerzahlen nicht mehr weitergeführt. Umso grösser ist die Freude in Lenzburg, dass die hölzernen Mini-Rennwagen für das Seifenwochenende in den Aargau zurückkehren.

(rce)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 21. August 2021 08:18
aktualisiert: 21. August 2021 08:18
Anzeige