Sommerwetter

Fünf Tipps für ein kühles Wochenende

17. Juni 2022, 12:57 Uhr
Am besten würdest du dieses Wochenende wohl in einen Kübel mit Eiswürfeln sitzen und den bis am Montag nicht mehr verlassen. Weil das aber nicht geht – einerseits weil das Wasser irgendwann warm wird, andererseits weil's Schwimmhäute gibt – haben wir bessere Vorschläge.
Am Wochenende knacken die Temperaturen wieder die 30-Grad-Marke.
© Getty

Glacé schlecken à gogo

Gelateria oder selber Glacé machen: Beides eine gute Idee dieses Wochenende! Ob Rahmglacé oder Sorbet, klassisch oder ausgefallen – im Argovialand gibt es mehr als genug Orte, wo du dir eine kühle Kugel gönnen kannst. Falls du dein Glacé lieber selber kreieren möchtest und sowieso eine längere Beschäftigung fürs Wochenende suchst, gibt es hier ein gutes Rezept. Du bist mehr der Frozen-Joghurt-Typ? Dann hier entlang.

Ab in den Keller 

Nur weil das Wetter schön ist, heisst das noch lange nicht, dass du das Wochenende auch zwingend draussen verbringen musst. Ungewöhnliche Umstände erfordern manchmal auch ungewöhnliche Massnahmen. Wie wäre es deshalb mit einem Nachmittag im kühlen Keller? Dort gibt es sicher das ein oder andere auszusortieren. Und wenn nicht, kannst du dir dort unten auch einfach ein paar kühle Stunden mit einem guten Buch gönnen.

Aare, Limmat, Reuss: Hauptsache Abkühlung 

Wenn du weniger der Typ Höhlenmaus bist und das Sommerwetter doch lieber draussen geniessen möchtest, dann am besten am Wasser. Dieses Wochenende wirst du dort aber wohl oder übel nicht ganz alleine sein. Wenn du den badewütigen Massen entkommen willst, bleibt dir nur früh aufzustehen oder ein möglichst unbekanntes Plätzchen aufzusuchen, um den Tag im kühlen Nass zu verbringen. Dabei solltest du allerdings vorsichtig sein und dich vor Sonnenbrand und Hitzeschlag ausreichend schützen.

Der Wald ruft

Wo ist es natürlicherweise schattig und kühl? Richtig: Im Wald. Dies liegt unter anderem daran, dass Bäume das Wasser, das sie zum Wachsen aus den Wurzeln Richtung Blätter ziehen, auch wieder in die Luft abgeben. Diese Verdunstungskälte sorgt – neben dem dichten Blätterdach, dass die Sonne ein wenig abschirmt – für ein deutlich angenehmeres Klima im Wald. Schöne Wälder und Spazierwege gibt es im Argovialand haufenweise. Um eine gemütliche Strecke zu finden, kannst du dich beispielsweise auch an einem ausgeschilderten Waldlehrpfad in deiner Region orientieren.

Klimatisiert und inspiriert

Der Hitze entfliehen kannst du auch in einem Museum. Am besten wählst du eines der grossen Kulturhäuser im Aargau, dort ist die Chance höher, dass es gut klimatisiert ist als in einem Dorfmuseum. So oder so: Ein bisschen Kultur schadet nie. Eine Übersicht diverser Aargauer Museen findest du hier.

(umt)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 17. Juni 2022 16:21
aktualisiert: 17. Juni 2022 16:21
Anzeige