Geheimnis gelüftet

Hecht-Hit «Charlotta» hätte eigentlich «Paulina» heissen sollen

· Online seit 14.06.2021, 05:39 Uhr
Die Mundartband Hecht hat der Argovia-Morgenshow verraten, dass ihr grösster Hit in letzter Minute umgetauft wurde. Aus «Paulina» wurde «Charlotta».
Anzeige

Die Luzerner Band Hecht gehört mittlerweile zu den Grossen im Schweizer Musikbusiness. Dies auch dank ihres Hits «Charlotta», welcher 2015 veröffentlicht wurde. Der Song gehört zu jedem Hecht-Konzert und gerade der Name Charlotta wird von den Fans jeweils lautstark mitgesungen. Der Song hiess ursprünglich aber «Paulina», wie die Luzerner nun verraten.

Frontmann Stefan erklärt den Namenswechsel: «Weil ‹Paulina› immer mein Lieblingsname für ein Mädchen war, wollte meine Frau nicht, dass wir einen Song mit demselben Namen veröffentlichen. Deshalb musste ich schnellstmöglich einen dreisilbigen Namen finden, welcher gut passte. So entstand ‹Charlotta›.»

Übrigens sei Charlotta gar nicht offiziell als Name zu finden. Dies bemerkten Hecht aber erst, nachdem der Song veröffentlicht war. Die ganze Story haben Hecht in der Argovia Morgenshow mit André und Deborah erzählt. Hier gibt es das Geheimnis zum Nachhören.

Quelle: Radio Argovia

Neuer Song «Prosecco»

Die Band lüftete aber nicht nur ein Geheimnis, sie brachte auch Neuigkeiten mit: Hecht-Fans mussten zwei Jahre auf neue Musik von den fünf Zentralschweizern warten. Nach «Besch ready für die Liebi vo mer?» im Jahr 2019 folgt nun der neue Song «Prosecco». Dieser Hit soll laut der Band gute Laune versprühen: «Es gibt kein Getränk, das so schnell happy macht wie Prosecco. Wenn man Gäste hat, müssen diese innerhalb der ersten halben Stunde Prosecco bekommen.»

Hecht beweisen, dass Prosecco nicht nur als Getränk, sondern auch als Song happy macht.

(owa)

veröffentlicht: 14. Juni 2021 05:39
aktualisiert: 14. Juni 2021 05:39
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch