Oscars

Jimmy Kimmel wagt sich wieder an den «härtesten Moderatoren-Job Hollywoods»

René Rödiger, 7. November 2022, 15:33 Uhr
Wer diesen Job macht, kann eigentlich nur verlieren: Die Oscar-Show moderieren. Einem Teil der Zuschauer ist der Host zu brav, einem anderen Teil zu langweilig und wieder andere meinen, er oder sie sei zu frech. Jetzt wagt sich Jimmy Kimmel erneut an die Herausforderung – für ihn ist es das dritte Mal.
Jimmy Kimmel hat seit 2003 seine eigene Late-Night-Show.
© Getty Images
Anzeige

Die Academy hat in den vergangenen Jahren einige Varianten durchgespielt: über drei Hosts bis hin zu keinem eigentlichen Hauptmoderator. 2023 soll es wieder ein «Veteran» richten: Jimmy Kimmel (54).

Der Late-Night-Star hat die Show bereits 2017 und 2018 moderiert. «Eingeladen zu werden, die Oscars ein drittes Mal zu moderieren, ist entweder eine riesige Ehre oder eine Falle», sagt Kimmel in einem Statement. «Egal. Ich bin der Academy sehr dankbar, dass sie mich so rasch gefragt haben, nachdem alle guten Leute bereits abgesagt haben.»

Die Oscars-Show steht – einmal mehr – vor einem Neuanfang. Der Glanz der früheren Tage ist weg, die Einschaltquoten sinken seit einigen Jahren, zuletzt machten weniger die Gewinnerinnen und Gewinner die Schlagzeilen, die Ohrfeige von Will Smith dominierte die Berichterstattung.

Wie weiter mit Will Smith?

Academy-Geschäftsführer Bill Kramer und Präsidentin Janet Yang schreiben: «Mit Kimmel sollen die Oscars ihre reichhaltige 95-jährige Geschichte feiern.» Dass man in der Geschichtsschreibung gerne auch unschöne Momente vergisst, zeigt jedoch eine andere Aussage Kramers: Die berühmte Ohrfeige soll 2023 kein Thema mehr sein – auch nicht in den Witzen der Gastgeber.

Doch dieser Plan dürfte nicht ganz aufgehen. Denn das Sklavendrama «Emancipation» mit Will Smith wird ziemlich sicher eine Oscar-Nominierung bekommen. Smith selbst wurde für zehn Jahre von allen Academy-Events ausgeschlossen, was in diesem Fall dann für doch eher unangenehme Stimmung sorgen dürfte.

Probleme mit früheren Hosts

Mit der frühen Bekanntgabe von Jimmy Kimmel als Host ist zumindest an dieser Front ein bisschen Ruhe. 2022 konnte die Academy erst zwei Monate vor der Verleihung im März die Gastgeber bekanntgeben – Wanda Sykes, Amy Schumer und Regina Hall.

2019, dem Jahr nach den beiden letzten Kimmel-Auftritten, hätte Kevin Hart der Oscar-Host werden sollen. Allerdings war er nach einer Reihe von homophoben Tweets und Witzen nicht mehr tragbar. Hart weigerte sich, um Entschuldigung zu bitten und verzichtete stattdessen freiwillig auf den Auftritt. Für ihn haben mehrere Stars übernommen, unter anderem standen Tina Fey, Amy Poehler und Maya Rudolph auf der Bühne – mit Witzen über Kevin Hart.

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 7. November 2022 15:33
aktualisiert: 7. November 2022 15:33