Tagesgespräch

«Theater Gaga» bringt psychisch Kranke auf die Bühne

1. April 2022, 18:44 Uhr
Isolation und Ausgrenzung ist für psychisch instabile Menschen oft Alltag. Ein Sozialprojekt führt diese Menschen nun mit gesunden Menschen zusammen – auf der Bühne.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: ArgoviaToday / Severin Mayer

Der Verein «Theater Gaga» feierte am Freitagabend mit dem Werk «Düreknallt» Premiere im katholischen Kirchgemeindehaus in Lenzburg. Im Stück geht es darum, dass die Hauptfigur Jonas Klopfenstein nicht mehr arbeiten möchte. Um dies zu erreichen, versucht er den Ärzten in der Fuchslochklinik ein Attest zu entlocken. Allerdings läuft in dieser Klinik alles ein bisschen anders als erwartet.

Nicht nur der Inhalt ist aussergewöhnlich, sondern auch die Besetzung der Rollen. Unter den Schauspielerinnen und Schauspielern befinden sich Leute mit einer psychischen Krankheit. «Während des Lockdowns konnte ich zuschauen, wie sich diese Leute immer mehr zurückzogen», erklärt Jeannine Theiler, Initiantin «Theater Gaga», im Tagesgespräch von Tele M1. Theiler wollte das aber nicht mehr länger hinnehmen, weshalb sie diese Theatergruppe ins Leben gerufen hat. Zweck der Theatergruppe sei es, psychisch instabile Menschen in ihren Ressourcen zu fördern und ihnen die Möglichkeit zu bieten, gemeinsam mit anderen Leuten auf ein Projekt hinzuarbeiten.

Warum die Initiantin für das Sozialprojekt sogar unangekündigt an der Tür von Peach Weber klingelte, erfährst du im Video oben.

Hier gibt es das Tagesgespräch in voller Länge:

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: TeleM1

(red.)

Quelle: ArgoviaToday / Tele M1
veröffentlicht: 1. April 2022 18:44
aktualisiert: 1. April 2022 18:44
Anzeige