Für die kalten Tage

«Gfröörlis» aufgepasst: Diese Gadgets halten dich im Winter warm

Nicole Huber, 19. Dezember 2022, 13:58 Uhr
«Es schneielet, es beielet», so schön der Winter auch sein kann, so eisigkalt sind die Temperaturen. Da kommt es nicht selten vor, dass die Finger langsam taub werden und die Nasenspitze rot wird vor Kälte. Mit diesen Gadgets kommt es gar nicht so weit.
Anzeige

Für warme Hände ...

Handwärmer oder Taschenwärmer dürfen im Winter nicht fehlen. Die Wärmespender kosten meist zwischen ein und fünf Franken pro Stück und werden in allen möglichen Farben und Formen angeboten. Durch das Knicken des Metallplättchens erwärmt und verhärtet sich der Handwärmer. Sobald keine Wärme mehr abgegeben wird und der Taschenwärmer ausgehärtet ist, kann man ihn ins kochende Wasser legen und schon ist er wieder weich und bereit, um geknickt zu werden.

Handwärmer oder Taschenwärmer helfen gegen kalte Finger.

© Getty

Eine ganz einfache Methode übrigens: Handschuhe. Den «Gfröörlis» wird grundsätzlich empfohlen, Fäustlinge anstelle von Fingerlingen zu tragen. Auch gibt es beheizte Handschuhe ab 20 Franken. Eine stromfreie Alternative bieten Thermohandschuhe. Die dünnen, anliegenden Handschuhe werden unter den dickeren, wasserabweisenden Handschuhen getragen und spenden so viel Wärme.

... und Füsse.

Wer trotz warmen Schuhen und dicken Kuschelsocken kalte Füsse hat, der wird sich über beheizte Schuhsohlen freuen. Die elektrisch betriebenen Heizsohlen gibt es ab 20 Franken zu kaufen, können aber je nach Anbieter schnell teuer werden.

Gegen Wind und Kälte

An kalten Wintertagen darf ein grosser, kuschliger Schal auf keinen Fall fehlen. Der Schal wärmt nicht nur, sondern schützt den Hals auch vor dem kalten Wind. Für die extremen «Gfröörlis» gibt es auch beheizte Schals sowie Nackenwärmer.

Ein dicker (beheizter) Schal hält dich im Winter warm.

© Unsplash

Natürlich darf eine dicke Winterjacke nicht fehlen. Diese ist optimalerweise nicht nur gut gefüttert, sondern auch wasser- und windabweisend. Wer sich nun fragt, ob es nicht auch beheizte Winterjacken gibt, wird sich freuen. Die meisten Modelle lassen sich auf bis zu 40 Grad erwärmen und kosten zwischen 50 und 150 Franken.

Bluetooth-Mütze

Jede Musik-Liebhaberin und jeder Musik-Liebhaber kennt das Problem: Sobald man die Mütze etwas verschiebt, fallen die Kopfhörer zu Boden. Dies kann man jedoch schnell ändern, und zwar mit einer Mütze mit integrierten Bluetooth-Kopfhörern. Ab 25 Franken gibt es verschiedenste Strickmützen zu kaufen, die dich musikalisch nicht im Stich lassen – und warm halten.

Old but Gold

Ein bewährtes Gadget ist und bleibt die Wärmflasche. Das Prinzip ist simpel: Wasser aufkochen und in die Flasche giessen und schon wirst du stundenlang gewärmt. Damit die Wärmeflasche auch unterwegs gebraucht werden kann, gibt es sogenannte Wärmeflaschengürtel.

Das Kirschsteinkissen lässt sich einfach selbst machen.

© Getty

Ein nachhaltiges Winter-Must-have ist das gute alte Kirschsteinkissen, das es auch in Form von Stofftieren gibt. Durch ein 15-minütiges Erwärmen im Backofen bei 150 Grad oder durch eine Minute in der Mikrowelle wird das Kissen heiss und spendet lange Wärme. Ab 10 Franken gibt es die Kissen zu kaufen. Das Gadget eignet sich aber auch ideal zum Selbstmachen. Hier eine Anleitung.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 19. Januar 2023 10:09
aktualisiert: 19. Januar 2023 10:09