Anzeige
Herbstmesse

Grösster Jahrmarkt der Schweiz in Basel trotzt der Corona-Krise

29. September 2021, 12:40 Uhr
Anders als viele andere Orte in der Schweiz und im Ausland hält Basel nach einem Jahr Pause an der traditionellen Herbstmesse im Oktober und November fest. Für die meisten Austragungsplätze des grössten Jahrmarkts der Schweiz gilt die Zertifikatspflicht.
Basler Herbstmesse anno 1975.
© KEYSTONE/PHOTOPRESS-ARCHIV/STR

Die Messerverantwortlichen des Kantons Basel-Stadt haben ein hohes Mass an Durchsetzungswillen und Flexibilität an den Tag legen müssen: «Nicht weniger als achtmal wurde die Covid-19-Verordnung des Bundes während unserer Vorbereitungszeit revidiert», sagte die Leiterin des Basler Stadtmarketings am Mittwoch an einer Medienkonferenz. Man habe sich dadurch und auch durch die Absagen anderer Grossveranstaltungen aber nicht vom Weg abbringen lassen.

Die Basler Herbstmesse wird also vom 23. Oktober bis 7. November (respektive bis 9. November auf dem Petersplatz) stattfinden und mit rund 400 Ständen und Fahrgeschäften gegen eine Million Besucherinnen und Besucher anlocken. Das bedinge besondere Schutzkonzepte, hiess es.

Für die Standorte mit Vergnügungsgeschäften, namentlich den Münster-, Barfüsser- und Messeplatz sowie das Kasernenareal, wird die Zertifikatspflicht gelten. Das heisst, dass die Plätze eingezäunt und die Zutritte kontrolliert werden. Messebesuchende können sich an Pre-Check-Zentren mit Zutrittsbändeln eindecken - für Geimpfte und Genesene mit einer Woche, für Getestete mit einem Tag Gültigkeit.

Der Petersplatz wird als reiner Marktplatz von der Zertifikatspflicht bewahrt bleiben. Die Veranstalter empfehlen aber wie auf anderen Marktplätzen das Tragen von Schutzmasken.

550-Jahr-Jubiläum nachholen

Der Basler Regierungspräsident Beat Jans (SP) zeigte sich an der Medienkonferenz sehr erfreut darüber, dass dieser für Basel ideell und wirtschaftlich wichtige Anlass nach einem Jahr Pause nun wieder stattfinden kann. Zugleich kann der älteste Jahrmarkt auf Schweizer Boden nun auch sein 550-Jahr-Jubiläum nachholen - unter anderem mit mehreren nostalgischen Fahrgeschäften.

Jans erinnerte daran, dass die Herbstmesse in ihrer langen Geschichte bereits mehrere Male wegen Epidemien und Pandemien abgesagt werden musste, aber immer wieder auferstanden war: 1721/22 fand sie wegen der Pest nicht statt, 1831 verhinderte Cholera die Durchführung und 1918 die Spanische Grippe.

Quelle: sda
veröffentlicht: 29. September 2021 12:40
aktualisiert: 29. September 2021 12:40