Fernsehwerbung

Replay TV: Ab heute zahlst du, wenn du keine Werbung willst

4. Oktober 2022, 15:53 Uhr
Ab heute Dienstag gilt beim Fernsehen: zahlen oder Werbung schauen. Das musst du zu den Veränderungen wissen und so viel kostet werbefreies Replay TV.
Fernsehen: Ab heute muss für das Überspringen von Werbung wieder gezahlt werden.
Anzeige

Werbung im TV überspuhlen – daran haben sich die meisten mittlerweile gewöhnt. Die meisten Anbieter ermöglichten ihren Konsumenten das zeitversetzte Fernsehen mit der Möglichkeit, jederzeit zu unterbrechen und Werbung vorzuspulen. Durch die neue Branchenvereinbarung ist dies ab heute nicht mehr gratis möglich. Ein neues Modell des Fernsehens wird eingeführt. Wie dieses aussieht, wie viel es kostet und wieso es heute eingeführt wird, lesen Sie in diesem Bericht.

Das verändert sich ab heute

Wer bis heute die Zusatzfunktion für werbefreies Replay TV noch nicht gebucht hat, kommt um diese drei Versionen von Werbung nicht mehr herum.

Start-Ads: Beim Starten einer aufgenommenen Sendung wird ein 5-7 Sekunden langer Werbespot abgespielt, wie man es bereits von Plattformen wie Youtube kennt.

Fast- Forward Ads: Es ist nicht mehr möglich, die gesamte Werbung vorzuspulen. Stattdessen kann die ganze Werbung geskippt und durch eine einzelne Werbung ersetzt werden. Das effektive Überspringen an den richtigen Zeitpunkt ist neu und ist ebenfalls ab heute möglich.

Pause-Ads: Beim Pausieren eines Programms wird währenddessen ebenfalls eine 5-7 Sekunden dauernde Werbung eingespielt.

Es besteht jedoch immer noch die Option beim Anbieter mit zusätzlichen Kosten die Programme weiterhin werbefrei zu schauen.

Variierende Preise bei den Anbietern

Die Anbieter können die Preise für die werbefreie Option selbst gestalten. Wer bei Swisscom keine Werbung möchte, kann ab heute Replay Comfort buchen, wo die Möglichkeit auf werbefreies Replay für zusätzliche 6.90 Franken erhältlich ist. Dem Anbieter zufolge soll weder eine Anfangswerbung noch eine Pausenwerbung eingeblendet werden.

Der Anbieter Sunrise bietet ab heute die ebenfalls werbefreie Option für zusätzliche 7.90 Franken an, bei Salt ist sie für 6.00 Franken und bei Yallo für 7.95 Franken erhältlich.

Bei den Anbietern Quickline und Teleboy kostet die Möglichkeit zum Überspringen 5 Franken und bei Zattoo wird die Option zum teuersten Abo zusätzlich gratis angeboten.

Fast alle deutschsprachigen TV- Sender haben sich diesen Änderungen angeschlossen. Dazu gehören 3+/ 4+/ 5+/ 6+/ 7+ Family/ NICK Schweiz/ kabel eins/ NITRO/ ProSieben/ ProSieben MAXX/ Puis 8/RTL /RTLZWEI /S1 /SAT. 1 /SAT.1 GOLD /SIXX /TV24 /TV25 /VOX. Einzelne Regionalsender schliessen sich den Veränderungen ab 2023 an.

Warum heute?

Simon Osterwalder, der Geschäftsführer von Suissedigital erklärt den Zeitpunkt der Veränderungen so, dass rund um die Weihnachtszeit wichtige Sportereignisse stattfinden und die Systeme der Anbieter in Ruhe gelassen würden. Der 4. Oktober sei demnach der letzte mögliche Zeitpunkt für diese Veränderung.

Osterwalder sieht die Veränderung als einen Fortschritt im Umgang mit der Werbung an. Bisher war es nur möglich, die Werbung zu überspulen, nun ist es erstmals möglich, genau an den Start des Programms zu springen. Er sieht in dieser Option die beste Lösungsmöglichkeit für alle Beteiligten.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 4. Oktober 2022 06:10
aktualisiert: 4. Oktober 2022 15:53