«Mis Dihei»

Zwei Meter hohe Pendeluhr in der Stube: So wohnen Dani und seine Frau

23. April 2022, 15:58 Uhr
Direkt am Bahnhof Otelfingen wohnen Dani Fontana und seine Frau. Trotz unterschiedlicher Interessen, wohnen sie in einer gemütlichen Neubauwohnung.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: CH Media

Wer Daniel Fontana besuchen will, macht das am besten mit dem Zug. Denn seine Wohnung liegt keine hundert Meter vom Bahnhof Otelfingen entfernt.

Mitten im Wohnzimmer steht eine antike Uhr

Die Neubauwohnung von Dani und seiner Frau ist auffällig sauber geputzt. «Meine Frau behauptet immer, ich hätte einen Putzfimmel», sagt der Zürcher. Er habe es wirklich sehr gerne sauber. In der Wohnung gibt es deshalb auch eigens einen Raum für seine Putzsachen.

Viel Platz nehmen in der 3,5-Zimmer-Wohnung auch Erinnerungsstücken ein. So steht zum Beispiel mitten im Wohnzimmer eine fast zwei Meter hohe Uhr. «Das ist ein Erbstück meiner Mutter», erklärt Dani. Sein Sohn habe sich bereit erklärt, das antike Stück zu übernehmen. «So bleibt die Uhr in der Familie, was mich sehr glücklich macht.»

Alles scheint doppelt zu sein

Auffällig ist in der Wohnung ausserdem, dass alles gleich zweifach vorhanden ist. Neben der Standuhr steht nämlich einer von zwei Fernsehern. «In unserem Schlafzimmer steht nochmals einer», so der Zürcher. Dani und seine Frau mögen nämlich nicht die gleichen Sendungen und könne so getrennt voneinander den Fernsehabend geniessen.

Zudem besitzen die beiden auch zwei Badezimmer. Dani badet nämlich gerne, was seine Frau überhaupt nicht verstehen kann. Dank der getrennten Räume können sie ungestört am Morgen ihre eigene Routine machen. Und selbst bei den Arbeitsplätzen konnte sich das Paar nicht auf ein Konzept einigen. «Ich arbeite im Wohnzimmer und meine Frau bleibt im Büro nebenan», so der Versicherungsangestellte. So habe jeder seine Ruhe und werde nicht abgelenkt.

Eine Sache hat das Paar aber gemeinsam, sie lieben ihren grossen Balkon. «Hier geniessen wir oft den Abend und lassen es uns gut gehen.»

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 23. April 2022 15:51
aktualisiert: 23. April 2022 15:58
Anzeige