Karriereende

Bruce Willis hört auf – hier sind seine 7 besten Filme

Lothar Lechner Bazzanella, 1. April 2022, 08:37 Uhr
Aufgrund gesundheitlicher Probleme hat Hollywood-Superstar Bruce Willis am Donnerstag überraschend bekannt gegeben, seine Karriere zu beenden. Um dem Action-Star aus «Die Hard» und anderen Klassikern alle Ehre zu machen, haben wir unsere sieben liebsten Filme rausgesucht, in denen Bruce Willis zur Höchstform auflief.

7. Pulp Fiction

Der wohl bekannteste Filmklassiker von Starregisseur Quentin Tarantino überzeugte nicht nur mit einem unfassbaren Cast und Grössen wie John Travolta, Samuel L. Jackson und Uma Thurma. Auch Bruce Willis begeisterte. Im Film spielte er Butch Coolidge, einen Boxer im Ruhestand, der gegen Mafiaboss Marsellus Wallace zuerst aufbegehrt und ihm dann das Leben rettet. Ruhig, cool, abgezockt. Typisch Bruce Willis eben. Auch dank ihm gehört «Pulp Fiction» zu dem wohl bekanntesten Streifen aller Zeiten und erzielt auf der Filmkritiker-Plattform «Rotten Tomatoes» starke 92 Punkte.

6. The Last Boy Scout

Das Bruce Willis wie kein anderer in der Lage ist, Actionmovies mit Lässigkeit und trockenem Humor aufzupeppen, sieht man im Film «The Last Boy Scout» aus dem Jahre 1991 einmal mehr. Hier spielte Willis einen verbitterten Privatdetektiv, der sich durch die Drogen- und Gangsterszene von Los Angeles kämpft und den Bösewichten ordentlich auf den Zahn fühlt. Zwar konnte der Film nicht alle Kritiker überzeugen, doch Willis Glanzleistung war und ist auch hier unumstritten.

5. Sixth Sense

Ein Film, für den das Wort «Spoilern» wahrscheinlich erfunden wurde, denn hat man einmal bis zum Ende gesehen, fällt man zu allererst aus allen Wolken. Gerade deshalb darf man zum Inhalt des Psychothriller-Klassikers aus dem Jahre 1999 so gut wie gar nichts sagen. Was feststeht: Bruce Willis spielt sein Rolle grossartig. So gut, dass auch seinetwegen der Film für 6 Oscars nominiert wurde.

4. Nobody’s Fool

«Nobody’s Fool» oder zu Deutsch «Auf Dauer einfach unwiderstehlich» ist eine Kleinstadtkomödie aus dem Jahre 1994. Kurios: Auf keinem der Filmplakate war damals Bruce Willis oder dessen Name zu sehen. Damit wollte man den Zuschauerinnen und Zuschauern klar machen: Das ist kein Actionfilm mit Bruce Willis, wie man ihn sonst kennt. Anders, aber dennoch gut. So gut, dass es auf «Rotten Tomatoes» für 91 Scorerpunkte reichte.

3. Die Hard with a Vengeance

So viel steht fest: Keine Bruce-Willis-Liste dürfte sich ohne «Die Hard» («Stirb langsam») komplett anfühlen. So könnte sich auch niemand darüber beschweren, wenn nur Filme aus der fünfteiligen Reihe um den unkaputtbaren Polizisten John McClane hier stehen würden. Besonders beliebt bei den Fans: «Die Hard with a Vengeance» oder zu Deutsch «Stirb langsam - Jetzt erst recht» aus dem Jahre 1995. An der Seite eines fulminanten Samuel L. Jackson tritt Bruce Willis als John McClane gegen den Gangster Simon Gruber (Jeremy Irons) an. Spannend, laut, schnell und vollgeladen mit typischen Bruce-Willis-Sprüchen. Legendär sind die Rätsel, die McClane hier lösen muss. Oder wie es im Film so melodisch heisst: «Ich ging nach St. Ives im Morgengrauen...»

2. 12 Monkeys

Wie bei so manchen Filmen mit Bruce Willis, spielt auch «12 Monkeys» in der Zukunft: Im Jahre 2030 inhaftiert, soll Willis alias James Cole zurück in die 1990er-Jahre reisen und eine aufkommende Seuche eindämmen. Beunruhigend nah an unseren heutigen Zeiten. Willis schauspielerische Leistung ist und bleibt dabei beeindruckend. Kühl, überzeugend, glaubhaft. Pluspunkt: An der Seite von Willis spielt Superstar Brad Pitt. Auf «Rotten Tomatoes» gibt es dort starke 88 Punkte und folgende Bewertung: Die Handlung ist ein wenig wirr, aber die hervorragenden Darsteller und die verblüffenden Wendungen machen 12 Monkeys zu einem verrückten, effektiven Erlebnis.

1. Die Hard

Wie vorweggenommen, ist Bruce Willis vor allem mit seinen Die-Hard-Filmen zur Legende in Hollywood geworden. Allen voran mit dem ersten Teil aus dem Jahre 1988. John McClane besucht an Heiligabend seine entfremdete Frau und ihre beiden Töchter. Doch wie so oft ist McClane zur falschen Zeit am falschen Ort, denn die Feierlichkeiten werden von einer Gruppe von Terroristen gestört, die das exklusive Hochhaus und alle darin befindlichen Personen in ihre Gewalt bringen. Sehr bald wird McClane klar, dass es niemanden gibt, der die Geiseln retten kann - außer ihm. Die perfekte Ausgangslage für ordentlich Geballer, Explosionen, blutige Nasen und derbe Sprüche. Sprüche, die mittlerweile zum geflügelten Wort geworden sind. Na denn: «Yippee-ki-yay, motherf%%%er» Bruce, vielen Dank für die tollen Filmstunden.

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 1. April 2022 08:28
aktualisiert: 1. April 2022 08:37
Anzeige