Wegen eines Instagram-Beitrags

Emma Watson wird als Antisemitin bezeichnet

6. Januar 2022, 05:54 Uhr
Der Harry-Potter-Star hat auf Instagram ein Bild eines pro-palästinensischen Protests veröffentlicht. Bei palästinensischen Aktivisten kommt der Beitrag gut an, von israelischer Seite kommt scharfe Kritik – vor allem von Israels ehemaligem UNO-Botschafters.
Emma Watson wurde durch die Harry-Potter-Filme zum grossen Star. (Archiv)
© Keystone/AP Invision/EVAN AGOSTINI
Anzeige

Auf Instagram hat die britische Schauspielerin einen Beitrag zur Unterstützung der palästinensischen Sache veröffentlicht. Auf einem Banner steht dort der Satz «Solidarität ist ein Verb». Mittlerweile wurde der Post mehr als eine Million Mal geliked. Dazu kommen mehr als 100'000 Kommentare – positive wie auch negative.

Besonders scharf reagiert der ehemalige UNO-Botschafter von Israel Danny Danon. Auf Twitter schreibt er zu einem Screenshot des Instagramposts: «10 Punkte Abzug für Gryffindor wegen Antisemitismus.»

Gemäss der britischen Zeitung «The Guardian» kritisiert auch der amtierende UNO-Botschafter von Israel, Gilad Erdan, den Post von Watson: «Fiktion funktioniert bei Harry Potter, aber nicht in der Realität.»

Gleichzeitig erhält Emma Watson auch viel Unterstützung. Die britische Tory-Abgeordnete Sayeeda Warsi schreibt auf Twitter: «Sich gegenüber den Palästinensern solidarisch zeigen, ist kein Antisemitismus.» Und: «Diese ständigen Versuche, jede Unterstützung für Palästinenser als Antisemitismus zu brandmarken, müssen aufgezeigt werden.»

(gch)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 5. Januar 2022 16:58
aktualisiert: 6. Januar 2022 05:54