Welt

Erstmals seit 1987 in den USA mehr Schallplatten als CDs verkauft

USA

Erstmals seit 1987 in den USA mehr Schallplatten als CDs verkauft

· Online seit 10.03.2023, 06:40 Uhr
Erstmals seit 1987 sind in den USA mehr Schallplatten als CDs verkauft worden. Im vergangenen Jahr sind 41 Millionen Musik-Schallplatten verkauft worden, teilte am Donnerstag der Branchenverband RIAA mit. Dagegen fanden nur 33 Millionen CDs einen Käufer.
Anzeige

Lange Zeit in den Hintergrund gedrängt, sind Schallplatten seit einigen Jahren nicht nur bei Liebhabern wieder gefragt. Allerdings stehen ihre Verkaufszahlen genauso wie die der CDs weit hinter der Beliebtheit von Musik-Streaming im Internet zurück: Im vergangenen Jahr betrug der Streaming-Umsatz in den USA den Angaben zufolge 13,3 Milliarden Dollar – das waren 84 Prozent aller Musikumsätze.

Vinyl kommt in der Schweiz – allerdings langsam

Auch in der Schweiz sinken die CD-Verkäufe schon länger. Hier war der Höhepunkt mit einem Umsatz von 348 Millionen Franken im Jahr 2000 erreicht. 2021 waren es noch 19 Millionen Franken. Der Umsatz mit Vinyl steigt nach dem Tiefpunkt von 2006 (400'000 Franken) wieder kontinuierlich, wenn auch nur schwach (2021: 4,8 Millionen Franken).

Stagnation im Jahr 2022

Bis Vinyl die CD überholen könnte, wird es hier noch Jahre dauern – falls überhaupt. «Über die Jahre sehen wir einen stabilen Trend, allerdings scheint er 2022 zu stagnieren oder leicht rückläufig zu sein», sagt Lorenz Haas, Geschäftsführer IFPI Schweiz, dem Branchenverband der Musiklabels.

Während der Coronapandemie entdeckten weltweit viele Menschen Vinyl, die Verkäufe stiegen auch in der Schweiz. Physische Tonträger waren ein Ersatz für Konzerte. Im Aargau öffnete sogar wieder ein Presswerk für Vinyl-Platten. Jetzt hören viele Leute wieder mit dem Hobby auf.  

Quelle: TeleM1/Beitrag vom 7. Juni 2022

veröffentlicht: 10. März 2023 06:40
aktualisiert: 10. März 2023 06:40
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch