Wegen Heiratsstrafe

Moderator Marco Fritsche will seine grosse Liebe (noch) nicht heiraten

19.08.2023, 11:34 Uhr
· Online seit 19.08.2023, 11:12 Uhr
Kult-Moderator Marco Fritsche ist seit längerer Zeit glücklich vergeben. Seine grosse Liebe August Wick will er aber nicht heiraten – zumindest so lange, wie es die Heiratsstrafe noch gibt. Diese gehört in seinen Augen abgeschafft.
Anzeige

«Bauer, ledig, sucht...» Moderator Marco Fritsche will seine grosse Liebe August Wick wegen der Heiratsstrafe noch nicht heiraten. Mit Letzterer habe er grosse Mühe und sie gehöre abgeschafft, sagte der 47-Jährige in einem Interview mit der «Schweizer Illustrierten».

«Das hört sich unromantisch an, aber da drückt bei mir der störrische Appenzeller durch», so der Moderator weiter. Trotzdem ist Wick «definitiv meine grosse Liebe», sagte Fritsche in dem Interview, über das "Blick online" zuerst berichtet hatte. Wick sei sein «Fels in der Brandung», der Ruhe in sein Leben bringe. Er würde ihn auch sofort heiraten, wenn da nicht die Heiratsstrafe wäre.

Zum Glück ist für Fritsches 39-jährigen Partner August Wick eine Hochzeit nicht zwingend: «Ich geniesse unser Glück, dafür brauche ich nicht unbedingt einen Ring am Finger», sagte der Schauspieler und Immobilienbewirtschafter. Fritsche und Wick wohnen seit dem Sommer 2021 zusammen im innerrhodischen Kantonshauptort Appenzell. Beide sind sich sicher, dass es die grosse Liebe für immer ist. Wick: «Mit ihm möchte ich zusammenbleiben, bis wir alt und schrumplig sind.»

(sda/red.)

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 19. August 2023 11:12
aktualisiert: 19. August 2023 11:34
Quelle: FM1Today

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch