Anzeige
Wer hat's erfunden?

Schweizer baut erstes iPhone mit USB-C

9. November 2021, 07:29 Uhr
Wenn es Apple nicht kann, legt ein Schweizer selbst Hand an: Ken Pillonel hat genug von Lightning-Anschlüssen. Er baut das erste iPhone mit USB-C-Anschluss und stellt es auf Ebay.
Ken Pillonel hat das erste iPhone mit USB-C erschaffen.
© Ken Pillonel

Der Schweizer Ken Pillonel hat das Undenkbare möglich gemacht. Mit einem Hack hat er in ein iPhone X einen USB-C-Anschluss eingebaut, schreibt das Technikportal «The Verge». Das ganze Projekt hat der Robotik-Student auf Youtube verewigt. Im Video zeigt er, wie er das iPhone frisiert hat. Zudem veröffentlichte er auf Github die technischen Details für alle, die mutig genug seien, das iPhone zu modifizieren.

iPhone kostet über 80'000 Franken

Das Angebot läuft noch bis am Donnerstag, den 11. November 2021, um 17 Uhr. Doch das aktuelle Höchstgebot könnte Interessierte abschrecken. Für das Unikat sind derzeit umgerechnet über 80'000 Franken fällig. Pillonel weist den Käufer darauf hin, dass er das Handy nicht wiederherstellen, aktualisieren oder löschen darf. Öffnen sei auch tabu.

Im Video erklärt Ken Pillonel, wie er das iPhone umgebaut hat.

(kmu)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 9. November 2021 06:42
aktualisiert: 9. November 2021 07:29