«Elefäntli» im Kinderzoo

«Thisiam» und «Mekong»: Zwei Elefantenbullen für ein Jungtier

11. Mai 2022, 17:00 Uhr
In Knies Kinderzoo in Rapperswil leben zwei Elefantenbullen. Einer von ihnen hat Elefantenkuh «Sandry» gedeckt, welche am Samstag zum zweiten Mal ein Jungtier zur Welt gebracht hat. Doch das mit dem Decken ist eine grosse Herausforderung.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Tele 1

«Thisiam» ist mit 3.20 Metern und sieben Tonnen der grösste Elefantenbulle Europas. Er ist 2004 als grosser Hoffnungsträger in die Elefantenherde in Rapperswil gekommen, um für Nachwuchs zu sorgen. Als er aber keine Anstalten gemacht hat, seine Elefantendame zu decken, ist vor zwei Jahren «Mekong» hinzugekommen.  

«Es reicht nicht, wenn man einfach einen Bullen hat», erklärt der langjährige Elefantendresseur Franco Knie im Stall. «Es muss auch stimmen.» Auch wenn «Thisiam» dazugelernt hat, hat bei «Sandry» schlussendlich «Mekong» das Rennen gemacht – beim ersten Versuch. 

Wie die Chancen von «Thisiam» stehen, «Sandrys» erstes Jungtier «Kalaya» zu decken und weshalb die beiden Elefantenbullen sich nicht direkt begegnen sollten, erfährst du im Video. 

(red.) 

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 12. Mai 2022 20:15
aktualisiert: 12. Mai 2022 20:15
Anzeige