Wer blowt am Besten?

Acht Frauen beweisen ihre «Blaskünste» – von der Politik hagelt es starke Kritik

19. Mai 2022, 20:18 Uhr
In Oberentfelden sollen am nächsten Samstag mehrere Frauen um die Wette blasen. Gemeint damit ist eine Blowjobmeisterschaft. Die Präsidentin der Mitte-Frauen Schweiz findet diese Aktion alles andere als angemessen – sie übt Kritik aus.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: TeleM1

Für gerade einmal 90 Franken kann man am nächsten Samstag in Oberentfelden so viele Bowjobs bekommen, wie man will. Denn an dieser speziellen Meisterschaft treten acht Frauen gegeneinander an und die Männer können danach ihre Blaskünste bewerten. Bei Christina Bachmann-Roth, Präsidentin Mitte Frauen Schweiz, kommt diese Aktion nicht gut an: «Ich kann mit voller Überzeugung sagen, dass ich den Anlass schlecht finde. Wollen wir unseren Töchtern erklären, dass acht Frauen unzähligen Männern einen Blowjob geben?» Ihre Kritikpunkte veröffentlichte Roth ebenfalls in den sozialen Medien. Das Resultat: Sie wird von wildfremden Männern angemacht.

Der Betreiber vom Sexpark in Oberentfelden wollte sich gegenüber Tele M1 nicht vor der Kamera äussern. Zuvor wies er jegliche Kritik an der Blowjob-Meisterschaft auf Anfrage der Aargauer Zeitung ab. So sagte er, dass die Frauen freiwillig an der Meisterschaft teilnehmen würden und für die Teilnahme einen zusätzlichen Batzen bekämen. In der Gemeinde ist man geteilter Meinung über den Anlass, der schweizweit für Schlagzeilen sorgt.

Trotz der starken Kritik wollen die Betreiber den Anlass durchführen und den Titel der Miss Blowjob 2022 verteilen.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 19. Mai 2022 20:10
aktualisiert: 19. Mai 2022 20:18
Anzeige