Veganuary

Das denken Fleischesser über die veganen Speisen

6. Januar 2022, 20:19 Uhr
Das könnte dem ein oder anderen Fleischliebhaber komplette gegen den Strich gehen: sich einen ganzen Monat nur vegan ernähren. Genau das ist das Ziel im Veganuary. Handelt es sich dabei um einen Flop?

Quelle: TeleM1

Anzeige

Einen ganzen Monat ohne Fleisch und weiteren tierischen Produkten: Das ist der Veganuary. Eine Challenge, bei der man einen Monat ausschliesslich vegan ernährt. ArgoviaToday hat bereits darüber berichtet. Schätzungsweise nehmen dieses Jahr rund 80’000 Leute am Veganuary teil. Dass immer mehr Leute Interesse am veganen Essen zeigen, merkt auch Peter Glaus, Inhaber des veganen Solothurner Restaurant Santas Oase: «Wir haben eine kleine Aufbruchsstimmung bei den Menschen, dass sie mal etwas Neues versuchen wollen und das kann auch mal vegan sein. Es muss nicht immer Fleisch sein.»

Doch nicht alle sind immer vom veganen Essen begeistert. Dass das der Fall ist, versteht Stephan Linder, Besitzer des bio vegan Landen VLinder. Er sieht in der Kampagne trotzdem eine Chance: «Jedes Tier, das nicht umgebracht werden muss, ist ein Erfolg. Wenn sich jemand nur eine Woche versucht vegan zu ernähren und dabei noch etwas bestehen bleibt, dann ist das Tierleid schon dezimiert.» Eine Woche oder sogar einen Monat auf tierische Produkte zu verzichten, braucht keine Kreativität und Durchhaltewillen. Denn für alles gibt es heutzutage Ersatzprodukte.

Was die Gäste vom Restaurant Santas Oase zum vegane Essen sagen, seht ihr im Video.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 6. Januar 2022 21:44
aktualisiert: 6. Januar 2022 21:44