Stürmisches Wetter

Deshalb müssen Flugzeuge bei starken Winden durchstarten

Michelle Brunner, 8. April 2022, 17:37 Uhr
Die Sturmtiefs «Nassim» und «Ortrud» machen es den Piloten alles andere als leicht. Wenn die Windspitzen auf über 150 Stundenkilometer beschleunigen, dann erschwert es ihnen die Landung und sie müssen durchstarten. Doch weshalb ist das so?
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: CH Media Video Unit / Katja Jeggli

In den nächsten Stunden und Tagen macht sich über der Schweiz das Sturmtief «Ortrud» bemerkbar. Das Tief verursacht neben Regen auch Sturmböen von bis zu 153 Stundenkilometern. Das bringt nicht nur Bäume ins Wanken, sondern auch Flugzeuge. Der Bund gab bereits für zahlreiche Regionalflughäfen eine Warnung heraus, da mit Böen von 46 bis 61 Stundenkilometern aus Südwest bis Nordwest gerechnet werden muss.

Ähnlich sieht es in Zürich aus. Am Donnerstagabend sorgte das vorgehende Sturmtief «Nassim» für einige Probleme am Flughafen Zürich in Kloten. Mehrere Flugzeuge brauchten einige Anläufe, um landen zu können, und mussten durchstarten.

Darum müssen Flugzeuge durchstarten

Ein Durchstartmanöver kann aus vielerlei Gründen eingeleitet werden. So beispielsweise, wenn die Landebahn blockiert ist, oder wenn das Wetter schlecht ist, wie Michael Stief, Mediensprecher bei Swiss, gegenüber der Redaktion erklärt: «Wenn die Witterungsverhältnisse keine sichere Landung zulassen, wird ein Durchstartmanöver eingeleitet.» Denn böige Winde können dazu führen, dass ein Flugzeug nicht den nötigen Stabilisierungsgrad erreicht, um eine sichere Landung zu ermöglichen: «Der Wind bringt das Flugzeug vom optimalen Gleitpfad auf die Mitte der Piste ab.» Auch gibt es vorgeschriebene Windlimiten. Wenn diese überschritten werden, dürfen die Flugzeuge nicht landen. «Bei Verhältnissen wie am Donnerstag wird ein zusätzlicher Ausweichlandeplatz geplant, bei welchem die Wetterverhältnisse eine Landung zulassen würden», so Stief. Flugzeuge seien jedoch so konstruiert, dass sie den Winden strukturell widerstehen könnten.

Ein Durchstartmanöver ist laut Stief jedoch nichts Aussergewöhnliches. «Es handelt sich dabei um ein normales Prozedere, für welches unsere Piloten geschult sind.» Das bestätigt auch Jasmin Bodmer-Breu, Mediensprecherin vom Flughafen Zürich. Zu Verzögerungen könne es dennoch kommen: «Bei einer gehäuften Anzahl Durchstarts ergeben sich allenfalls Verspätungen und Passagiere können ihre Anschlussflüge verpassen.»

Durchstartmanöver werden zum Youtube-Hit

Dass ein Durchstartmanöver keine Seltenheit ist, beweisen auch zahlreiche Youtube-Videos. So kam es beispielsweise vor kurzem zu mehreren Durchstartmanövern am Flughafen Heathrow in London. Grund war das Orkantief «Zynep», das ganz Europa in Alarmbereitschaft versetzte.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: CH Media Video Unit / Katja Jeggli

Dass Personen gerne Flugzeuge bei turbulenten Windverhältnissen beobachten, beweist dieses «Best of» von Durchstartmanövern. Über 36 Millionen Aufrufe hat das Video und wird so regelrecht zu einem Youtube-Hit. Schau es dir selbst an:

Sieht auch du gerne Flugzeugen beim Durchstarten zu? Dann schreib uns in die Kommentare, was dich am meisten fasziniert.

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 8. April 2022 16:54
aktualisiert: 8. April 2022 17:37
Anzeige