Top Videos 2023

Diese Rettungseinsätze berührten euch 2023 besonders

· Online seit 26.12.2023, 11:44 Uhr
Die Blaulichtorganisationen standen das ganze Jahr 2023 im Einsatz für die Bevölkerung des Kantons Aargau. Egal ob Polizei, Feuerwehr oder Ambulanz, wenn Hilfe gebraucht wurde, waren die Einsatzkräfte vor Ort. Einige Blaulichtgeschichten haben dabei besonders bewegt.

Quelle: ArgoviaToday

Anzeige

Brand mit Todesopfer

Am 7. Januar brannte der ehemalige «Löwen» in Erlinsbach trotz des raschen Einsatzes von rund 140 Feuerwehrleuten fast vollständig nieder. Die Löscharbeiten dauerten mehrere Stunden. Einige Tage später bestätigte die Polizei, dass im abgebrannten Gebäude eine tote Person aufgefunden wurde.

Quelle: CH Media Video Unit / Melissa Schumacher (Beitrag vom 8. Januar 2023)

Autopanne endet tödlich

Ende Januar hatte ein Opel-Fahrer eine Panne auf dem Autobahnzubringer T5 und kam auf dem schmalen Pannenstreifen zum Stillstand. Ein anderer Autolenker bemerkte das stillstehende Fahrzeug zu spät und prallte mit voller Wucht in das Auto. Der 66-jährige Opel-Fahrer wurde durch den Aufprall tödlich verletzt. Infolge des Unfalls kam der schmale Pannenstreifen auf der T5 in die Kritik.

Quelle: ArgoviaToday / TeleM1

Schlägerei zwischen Jugendlichen

Auf einem Schulhof in Oftringen kam es im März 2023 zu einem brutalen Angriff unter Jugendlichen. Ein Schüler wurde mit einem Baseballschläger spitalreif geprügelt. Das Opfer erlitt mehrere Brüche im Gesicht und am Körper. 

Quelle: ArgoviaToday / Tele M1

Barfuss auf dem Gleis

Auf der Zugstrecke zwischen Mägenwil und Mellingen stand im Mai ein Bube. Er stand barfuss und im Pyjama auf den Gleisen. Im Video zu sehen ist, wie eine Lokführerin eines vorbeifahrenden Regionalzuges anhält und aussteigt, um den Buben ausser Gefahr zu bringen.

Quelle: Tele M1/ArgoviaToday

Erweiterter Suizid

Ende Juli fanden Einsatzkräfte der Regionalpolizei Zofingen in Uerkheim drei verstorbene Personen in einer Garage. Bei der Todesursache wird von einem erweiterten Suizid ausgegangen. Bei den Opfern, welche durch Gas ums Leben gekommen sind, handelt es sich um eine 83-jährige Frau sowie ihre Tochter und deren Ehemann.

Quelle: BRK News / ArgoviaToday / Severin Mayer

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 26. Dezember 2023 11:44
aktualisiert: 26. Dezember 2023 11:44
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch