Tour de Suisse

Einmal quer durch den Aargau: So habt ihr die Rennfahrer gefeiert

13. Juni 2022, 22:03 Uhr
Die Rennfahrer der Tour de Suisse fuhren am Montag einmal quer durch den Aargau. Von Küsnacht bis Aesch, während der zweiten Etappe, mussten die Teilnehmenden 200 Kilometer hinter sich legen. Nach der Corona-Pandemie durften die Zuschauenden sie nun auch wieder vom Strassenrand aus anfeuern.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: TeleM1

Einen freien Zuschauerplatz an der Tour de Suisse zu finden, war in diesem Jahr schwierig. Beliebt bei den Fans war bei der zweiten Etappe vor allem der Bözberg. Die Zuschauer kommen aus der ganzen Welt, um die Velofahrer anzufeuern: «Ich bin von Kanada und wollte wieder einmal die Tour de Suisse sehen», wie ein Zuschauer gegenüber TeleM1 erzählt. Auch in Hornussen wurden die Velofahrer eifrig angefeuert. Emily Herzog (94) hat gleich ihren Sessel an den Strassenrand gestellt, um zuvorderst mit dabei zu sein: «Das muss man einfach gesehen haben! Mich fasziniert nicht nur das Bild, sondern auch das Surren der Räder.»

Rund 150 Fahrer sind in diesem Jahr an der Tour de Suisse dabei. Die zweite Etappe vom Montag startete in Küsnacht im Kanton Zürich und war 200 Kilometer lang. Sieger der Etappe durch den Kanton Aargau war der Norweger Andreas Leknessund.

Wie er seinen Sieg gefeiert hat und wie weitere Zuschauer auf die Tour de Suisse reagiert haben, erfährst du im Video.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 13. Juni 2022 22:03
aktualisiert: 13. Juni 2022 22:03
Anzeige