Anklage

Fricktaler Autoknacker soll für drei Jahre hinter Gitter

30. Oktober 2022, 15:03 Uhr
Der Schock und die Angst stecken den Fricktalern immer noch in den Knochen. Ein Serieneinbrecher hat im letzten Februar sein Unwesen getrieben und einen Schaden von rund 270'000 Franken angerichtet. Der mutmassliche Täter soll nun für drei Jahre ins Gefängnis.
Anzeige

Der Autoknacker, der im Frühjahr in einigen Fricktalern Gemeinden dutzende Autos aufgebrochen hat, muss sich im Dezember vor Gericht verantworten. Obwohl der Täter gefasst wurde, sitzt der Schock bei den Betroffenen in Stein immer noch tief, wie sie gegenüber Tele M1 mitteilen.

«Es geht den Umständen entsprechend gut. Die Angst ist halt immer noch da. Wenn ich in der Nacht zur Arbeit muss, geht der erste Blick zur Scheibe, ob diese ganz ist», berichtet Sabrina Herrmann, deren beiden Autos aufgebrochen wurden. Auf Anfrage von Tele M1 sagt die Staatsanwaltschaft, dass man nun gegen den 26-jährigen mutmasslichen Täter Anklage erhoben habe. Er soll für 40 Monate – also über drei Jahre – ins Gefängnis.

Der Einbrecher soll, gemäss der Aargauer Staatsanwaltschaft, 122 Autos und Keller aufgebrochen haben. Das Deliktgut und der entstandene Sachschaden betragen rund 270'000 Franken. In Stein hatte er gar einen BMW geklaut, was ihm am Ende zum Verhängnis geworden.

Die Reaktionen der Geschädigten auf das geforderte Strafmass, siehst du im Video oben.

(sib)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 20. Oktober 2022 07:05
aktualisiert: 30. Oktober 2022 15:03