«TalkTäglich»

«Ich bin in ein Loch gefallen» – Brätzeli-Mike zu seiner MS-Erkrankung

· Online seit 15.12.2021, 11:47 Uhr
Am 17. November 2017, nachmittags um 13.20 Uhr, erhielt Mike Hunziker aus Reinach die Diagnose Multiple Sklerose. Der ehemalige Vize-Kommandant der Feuerwehr erzählt im «TalkTäglich» bei Adrian Remund, wie sein Leben sich seither gestaltet.

Quelle: ArgoviaToday / Severin Mayer

Anzeige

Eines ist ganz klar: Das Wort «aufgeben» existiert in Mike Hunzikers Vokabular nicht. Der ehemalige Vize-Feuerwehrkommandant aus Reinach ist und bleibt ein Lebemann, auch wenn er den Leuten nicht mehr so helfen kann, wie er es früher stets getan hatte. Ein herber Schlag für Mike: «Ich bin in ein Loch gefallen, als ich die Diagnose erhielt. Vor allem, als mein Arzt sagte, das mit dem ‹Gspüri› werde nicht mehr besser.»

Doch so schwer die Diagnose zu verdauen war, Mike liess sich nicht unterkriegen. Er habe direkt nach der Diagnose angefangen, anders zu leben. «Man muss das Leben heute leben. Nicht morgen, nicht gestern», bringt er seine Einstellung im «TalkTäglich» auf den Punkt. Und das macht Mike in vollen Zügen. Als Brätzeli-Mike sammelt er Geld für die MS-Stiftung und zaubert noch dazu all jenen ein grosses Lächeln ins Gesicht, die in die süsse Verführung aus Reinach beissen. Mehr zu Mike, seinem Engagement und seinen Brätzeli gibt's im Video.

(red.)

veröffentlicht: 15. Dezember 2021 11:47
aktualisiert: 15. Dezember 2021 11:47
Quelle: ArgoviaToday / TeleM1

Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch