Glashütten

Nach Verfolgungsjagd: Mann wird nach häuslicher Gewalt festgenommen

16. April 2022, 20:16 Uhr
In Glashütten musste gleich ein Grossaufgebot von Polizisten ausrücken. Nach einem Vorfall von häuslicher Gewalt griff der Mann einen Polizisten an.

Quelle: TeleM1

Anzeige

Rund ein Dutzend Polizisten mussten am Freitagabend ausrücken, um in Riken einen Streit zu schlichten, wie Bernhard Graser, Mediensprecher der Kantonspolizei Aargau, gegenüber Tele M1 erzählt: «Angefangen hat es mit einer Meldung um 22.30 Uhr aus einem Haushalt. Ein Familienmitglied meldete, dass eine Person aggressiv wurde und sogar ausrastete.» Dieser Vorfall machte die Polizei hellhörig, zumal der Betroffene noch ein Messer hatte. Als die Polizei jedoch eintraf, soll er sich bereits hinters Steuer gesetzt haben und sich in Murgenthal einer Polizei-Patrouille entzogen haben. Bei einer Kreuzung in Glashütten kam es dann zum Showdown, bei dem mehrere Augenzeugen zusahen. So auch Walter Ruf: «Ich hörte auf der Kreuzung lauten Strassenlärm. Es waren etwa 10 bis 12 Polizisten dort. Ein Mann wehrte sich gegen die Kontrolle.»

Der Mann soll sich mit Händen und Füssen gegen die Festnahme gewehrt haben und dabei sogar einen Polizisten angegriffen haben. «Aufgrund seines aggressiven Verhaltens, er beschimpfte unsere Polizisten und ballte die Faust gegen sie, wird er sich strafrechtlich verantworten müssen», so Graser. Tele M1 konnte mit dem Vater der betroffenen Person sprechen und fand heraus, dass der Sohn ein ungeregeltes Leben führe und dies zu einem Konfliktpotenzial führte. So soll es am Freitagabend stark ausgeartet sein, dass jemand die Polizei alarmierte und es so zum Grosseinsatz kam.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 16. April 2022 20:16
aktualisiert: 16. April 2022 20:16