«Tagesgespräch»

Pfarrer und homosexuell: So hat Ursus Waldmeier sein Outing erlebt

9. Mai 2022, 17:46 Uhr
40 Jahre lang war Ursus Waldmeier als Pfarrer tätig – mehr als 20 Jahre seiner Karriere in der Stadtkirche Aarau. Im «Tagesgespräch» erzählt er von den Höhen und Tiefen als homosexueller Pfarrer und von seinem Outing.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: ArgoviaToday / Severin Mayer

2017 outete sich Ursus Waldmeier als homosexuell. Ein Schritt, der viel Mut brauchte – gerade als Pfarrer. Waldmeier war vor seinem Outing mit einer Frau verheiratet. Mit dem öffentlichen Outing wartete der vierfache Vater ab, bis seine Kinder die obligatorische Schulzeit hinter sich hatten.

Befürchtete Kirchenaustritte blieben aus

Sich öffentlich zu outen sei kein einfacher Schritt gewesen. Waldmeier erklärt: «Die Ängste, dass es Massenaustritte aus der Kirche geben wird, waren natürlich gross.» Schlussendlich gab es keinen einzigen Austritt. Sich geoutet zu haben, hat er bis heute nicht bereut – «nie und nimmer», wie Waldmeier sagt. «Ich finde, das ist der grösste Fehler, dass man das immer noch und wieder vermehrt verheimlicht. So wird es nie zu einer Normalität im Alltag.»

Einfach war es allerdings nicht immer. Als Waldmeier sich nach jahrelanger Arbeit in der Stadtkirche Aarau noch einmal umorientieren und in einer anderen Gemeinde als Pfarrer engagieren wollte, wurden ihm viele Steine in den Weg gelegt. «Ich habe es in allen Bewerbungsgesprächen angesprochen – und überall ‹isch de Lade abe›. Das war schon sehr deprimierend.»

Das Tagesgespräch in voller Länge gibt es hier:

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Tele M1

(red.)

Quelle: ArgoviaToday / TeleM1
veröffentlicht: 9. Mai 2022 21:24
aktualisiert: 9. Mai 2022 21:24
Anzeige